Waehltverablog


Suchworte: Post Staatssicherheit Briefkasten

Posted in 1 von waehltvera - 25. September 2009

Dr. Gysi, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Deutschen Bundestag, hat zusammen mit der Wahlkreiskandidatin allen Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis 84 einen Brief geschrieben. Danke, Dr. Gysi! Schön farbig gedruckt, in perfekter graphischer Aufmachung. Teuer gemacht, täuschend echt. Mindestens die Linkspartei leidet nicht an Armut. In diesem Brief erläutert er noch einmal seine Themen und seine Strategie: Massenarmut, Angst vieler Menschen abzustürzen, Lohndrückerei, Talkshowthemen. Das sind die Themen, auf die er setzt. Alle Menschen sollen Angst haben abzustürzen, damit sie Gysi und die jeweilige junge Wahlkreisgenossin wählen. Alle Menschen sollen überzeugt werden, es herrsche Massenarmut mitten in Deutschland.

Gut erinnerlich ist dem Blogger noch von alten Landkarten der DDR die Bezeichnung „Besondere politische Einheit Westberlin“. Nun, wenn Westberlin eine „besondere politische Einheit“ war, dann ist DIE LINKE ebenfalls eine besondere politische Einheit. Sie ist die einzige politisch-finanzielle Konstruktion, die direkt aus dem herrschenden System der DDR hervorgeht und heute noch weiterbesteht. In der Linke besteht die SED fort. Man kann sogar SED wählen. Für viele ist das kein Problem, zumal ja zahlreiche der Aushängeschilder (jung, weiblich, hübsch) schon biografisch kaum für gelockerte Radmuttern, zerstörte Familien, ruinierte Lebenschancen in Haftung genommen werden können. Aber die Partei als ganze bleibt im Wesentlichen dieselbe, bei allen Häutungen sind es doch überwiegend dieselben Leute wie damals in der alten SED. Die Linke steht in Treuen fest. Dr. Gysi und seine jeweilige junge weibliche Wahlkreiskandidatin schreiben mit vollem Recht (originale Rechtschreibung):

„Auf DIE LINKE dagegen, konnte man sich verlassen.“

Nicht nur „konnte“, sondern auch „kann“, Herr Dr. Gysi!

Diesem Thema widmet sich heute auch SPIEGEL online in einer ausführlichen Analyse:

Mehr und mehr wird so getan, als sei die Linke schon eine neue „normale“, demokratiefähige Partei. Wahr ist sicherlich, dass es innerhalb der Linken jüngere Funktionsträger gibt, die nicht mit Mauer und Stacheldraht der einstigen DDR in Verbindung zu bringen sind. Aber es gibt auch viele Zeugen der DDR-Diktatur in dieser Partei wie Gysi und Bisky, die auch in dem kommunistischen System Verantwortung trugen.

Vergessen ist, dass der Bundestagsausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung am 8. Mai 1998 „zu der Überzeugung“ gekommen war, „dass Dr. Gysi in der Zeit von 1975 bis 1989 in verschiedenen Erfassungsverhältnissen beim Ministerium für Staatssicherheit (MfS) aktiv erfasst war“. Der Ausschuss hat mit der Mehrheit von zwei Dritteln seiner Mitglieder „eine inoffizielle Tätigkeit“ von Gysi „als erwiesen festgestellt“.

via Verdrängte Parteigeschichte: Plädoyer für eine Entzauberung der Linkspartei – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik.

Advertisements

Eine Antwort to 'Suchworte: Post Staatssicherheit Briefkasten'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Suchworte: Post Staatssicherheit Briefkasten'.

  1. Jack Sparrow said,

    Der Autor ist CDU-Politiker und seine Partei hat natürlich ein erhebliches machtpolitisches Interesse daran, die LINKE weiter auszugrenzen. Die CDU wäre glaubwürdiger, wenn sie
    1. sich um die Verfassungsfeinde in ihren eigenen Reihen kümmern würde ( http://www.heise.de/newsticker/Innenministerium-will-Verfassungsschutz-zur-Polizei-machen–/meldung/145887 ).
    2. sich der Einführung der im Grundgesetz vorgesehenen Volksabstimmungen nicht länger verweigern würde
    3. erklären würde, dass sie auf keinen Fall eine Regierung bilden wird, die durch eine verfassungswidrige Mehrheit zustande gekommen ist.
    Ich finde es bemerkenswert, dass eine ehemalige Bürgerrechtlerin sich so einer Partei angeschlossen hat.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: