Waehltverablog


Beinahe wäre auch Ströbeles Auto angeschmort worden…

Posted in 1 von waehltvera - 20. September 2009

Wahlmarkt auf dem Chamissoplatz. Ist das nun Ströbele-Land, oder nicht mehr? Unser Stand konnte sich gestern auf dem Ökomarkt am Chamissoplatz eines regen Zuspruchs erfreuen. Die Grünen standen am anderen Ende. Gegen Mittag tauchte Ströbele an unserem Stand auf, um mir mitzuteilen, dass auch vor seiner Haustür im vornehmen Tiergarten-Kiez vor kurzem Autos angezündet worden seien. Er hätte aus dem Haus laufen müssen, um festzustellen, ob sein Auto auch betroffen sei. Wenn das so ist, warum gibt es keine politische Verurteilung dieser Straftaten aus  Ströbeles Munde?

Advertisements

3 Antworten to 'Beinahe wäre auch Ströbeles Auto angeschmort worden…'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Beinahe wäre auch Ströbeles Auto angeschmort worden…'.

  1. Friedrich said,

    Das mit dem Auto wäre schon ok gewesen. Da muß man mit den Tätern schon Verständnis zeigen und einfach ein aufklärerisches Gespräch führen (siehe Besetzung von Herrn Ströbeles Büro). Aber wahrscheinlich war das Fahrrad gerade für seinen nächsten Einsatz im Auto und dann wäre der ganze Wahlkampf hin gewesen.


  2. So also. Das passt ins Bild. Deswegen! Mittlerweile fordert Ströbele mehr Polizei. „Es war ein Fehler, mehr als 10.000 Polizistenstellen einzusparen.“ So erklärte er vor wenigen Tagen bei Maybritt Illner.

    „Mehr Arbeit für Polizisten, mehr Polizisten auf Deutschlands Straßen!“ Das ist der wahre Hans-Christian Ströbele. Arbeit soll also nicht mehr im Umweltbereich oder in der antifaschistischen Sozialarbeit geschaffen werden, sondern bei der Polizei.

    Na, die linke Szene hat die Polizei ja auch immer schön beschäftigt gehalten. Also – ein tolles Beschäftigungsprogramm, das jetzt endlich Früchte tragen soll.

  3. axel said,

    Ich stelle mir gerade belustigt die Szene am Chamissoplatz vor – hat manchmal was von Comic oder Kartoon so ein Wahlkampf…

    Immerhin scheint Herr Ströbele der komunikativere Kandidat zu sein. Oder wären Sie, Frau Lengsfeld auch mal zu den Grünen rübergeschlendert?


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: