Waehltverablog


Wir haben mehr zu bieten

Posted in 1 von waehltvera - 9. August 2009

Vera_Biermeile Unsere ersten Plakate  sind da!

Advertisements

381 Antworten to 'Wir haben mehr zu bieten'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Wir haben mehr zu bieten'.

  1. Daniel Baltar said,

    Sind Sie völlig verrückt geworden? Mit solchen Plakaten haben Sie sich selbst für irre erklärt – und sich damit politisch disqualifiziert.

  2. ravenewworld said,

    Ein bisschen gutbürgerlicher Sexismus tut jedem Wahlergebniss gut. An sich nichts neues dabei, neu ist die offensive Unverhülltheit dieses Sexismus, wie man ihn bis dato nur aus Videos güllebenebelter JU-Bauerntrupps kannte. („Wir gehen tiefer“, JU Wittmund). Das sich jetz jedoch schon Kandidaten selbst in dümmlich-deutscher Manier selbstentwürdigen, macht schon nachdenklich.

    Naja, irgendwie muss man sich ja mit den beschädigten Verhältnissen arrangieren, um politisch zu agi(ti)eren, nicht? verdammte Formzwänge.


  3. Ok, ich musste erst mal checken, dass das hier kein Fake ist. Liebe Frau Lengsfeld, entweder hat ihre Agentur sie kräftig verarscht, oder aber Sie sind von allen guten Geistern verlassen. Ich bin weiss Gott kein Freund Ihrer Partei, aber gerade Sie und Frau Merkel haben definitiv mehr zu bieten als diesen plumpen Sexismus. Was um alles in der Welt ist passiert, dass sie dass zugelassen haben? Oder haben Sie immer noch nicht verstanden, wo das Problem liegt?

  4. Jonas Wirth said,

    Ach was, Sie sind also konservativ – sooo konservativ, dass Sie Frauen auf ihre Oberweite reduzieren? Erbärmlich!!!

  5. schliin said,

    Ich finde das Plakat hat Humor!
    Klar, dieser Versuch der JU, cool zu sein („Wir gehen tiefer“), den ich trotz Mitgliedschaft immer wieder peinlich finde. Aber damit kann man dieses Plakat nicht vergleichen. Ich sehe hier zwei selbstbewusste und starke Frauen im besten Alter, die sich nicht von Gerede und Vorurteilen einschüchtern lassen. Zumal mir, als Berlinerin, ihr Wahlkreis auch geeignet für eine solche Kampagne scheint.
    Sie machen den Eindruck, eine tolle Kandidatin zu sein! Weiter so!

  6. Petr said,

    Von wegen – diese Aktion ist genauso dummbräsig wie seinerzeit die JU-Nummer in Wittmund (Wir gehen tiefer…) – der Unterschied ist nur, dass sich hier eine „erwachsene“ Kandidatin selbst degradiert… Was sagt eigentlich die Kanzlerin zu dem Plakat?

  7. anna030 said,

    warum?
    ich bin keine anhängerin der cdu, prüde weiss gott auch nicht, aber hier tun mir alle beteiligten jetzt schon leid.
    ich fand es auch wunderbar, als frau merkel sich von ihrer weiblichen seite zeigte, aber sie hat sich niemals darauf reduzieren lassen!!! das ist wohl der unterschied. dazu noch diese geste von frau merkel auf dem plakat..zu dem slogan.. – ich kann mir kaum vorstellen, dass sie zu diesem plakat ihr einverständnis gegeben hat.

    das plakat ist nicht mutig oder provozierend, es ist inhaltsleer und peinlich.

    wären sie ein mann, hätten sie ihre pralle unterhose photographieren lassen (dazu merkels geste der hand) – „wir haben mehr zu bieten“?
    was genau haben sie denn zu bieten? fleisch?!
    ich wollte zu einer bundestagswahl gehen, nicht zur fleischauslage eines metzgers.

  8. Jenny said,

    OH MEIN GOTT! Merkel und Lengsfeld setzen auf puren Sexismus statt auf Inhalte – UNWÄHLBAR!

  9. Steffen Ludwig said,

    Frau Lengsfeld, Sie haben die CDU für mich unwählbar gemacht. Wie können Sie sich selbst als Bürgerrechtlerin bezeichnen wollen und dann solche billigen Plakate machen, die Frauen nur als Sexsubjekte darstellen!

    Mich haben in der Vergangenheit so einige Ihrer Äußerungen gewundert, das habe ich bereits geschrieben, aber jetzt steht fest, wer diesen Ströbele irgendwie verhindern will, muss Björn Böhning wählen!

    • waehltvera said,

      Wieso denn, Herr Ludwig? Feministinnen und Feministen haben dagegen gekämpft, dass Frauen immer nur als willfährige Sex-Objekte dargestellt werden. Die Forderung war: Frauen sollen selbständige, handelnde Sex-Subjekte werden. Stört Sie das? Das Plakat war in der Tat billig, es kostete uns weniger als ein Werbeclip im Fernsehen oder eine Seite in einer Zeitschrift. Außerdem: es geht gar nicht um Sex. Dargestellt werden zwei mutige, selbstbewusste Frauen – was haben Sie dagegen? Schauen Sie eigentlich allen Frauen immer nur auf die Brust? Bitte aufwachen! Gruß, das Team

      • Stefan Wiesner said,

        Haben Sie mal drüber nachgedacht, dass die Leute auch keine Sexsubjekte wählen wollen… sondern REGIERUNGSSUBJEKTE?

        Mal im Ernst:

        Wahlplakate braucht man sowieso nicht ernst zu nehmen. Sich darüber zu streiten ist albern. Denn das ist gar nicht der Punkt.

        Was solche Plakate aber zeigen ist, dass politische Parteien es nichtmal hinkriegen, für ihr eigenes Parteimarketing die richtigen Mittel zu wählen und getestete Systeme und Kontrollen einzurichten. (Geschweige denn Feedback von den Bürgern ernst zu nehmen.)

        Wenn das schon im Wahlkampf nicht funktioniert — woher soll dann der Wähler das Vertrauen nehmen, dass Sie Ihre eigentliche Aufgabe, die Staatsregierung, professioneller angehen…

    • testbild said,

      Ehrlich gesagt denk ich wenn ich das Plakat sehe als letztes an das Wort Sexsubjekte.

  10. Jens said,

    Aha. Titten.

  11. Josefine Gegenbauer said,

    Wie verzweifelt muss man sein, dass man als Frau so ein Ding bringt? Das kann nur eine Fälschung sein, ansonsten wäre diese Aktion ein Schlag ins Gesicht für alle Frauen, die sich emanzipiert und selbstbewusst in der Politik bewegen. @schliin wer sowas dann auch noch lustig findet, der sitzt bald mit alten Männern am Stammtisch und lässt sich von denen auf die Schenkel klopfen 😉 Aber so ist die CDU dann halt doch noch.

  12. X- berg said,

    Was soll die Aufregung, der Spruch ist doch klar zu verstehen im doppelten Maß, erstens mehr zu bieten inhaltlich bezogen auf politische Themen und zweitens tolle Frauen mit einem gesunden Selbstbewusstsein.
    Was das ganze mit Sexismus zu tun hat erschliesst sich mir nicht wirklich, man braucht lediglich ins Fernsehen oder in die Zeitung zu schauen, auf attraktiv und mit ihrer Weiblichkeit kokettierende Moderatorinnen, Fernsehsprecherinnen u.s.w. die lassen sich doch auch nicht in einen Sack Lumpen ablichten oder filmen.
    Ich dachte nicht das wir Frauen uns da auf irgendeine Meinung von Menschen herabwürdigen lassen sollten, die glauben sobald man mehr zu bieten hat dieses mit zur Schau stellen vergleicht, sind genau die Menschen die der Meinung sind wir bräuchten in allen Bereichen eine Frauenquote, ehrlich gesagt möchte ich mich dadurch nicht definieren lassen, das mein Können vom Geschlecht abhängig ist.
    Nun schmücken zwei Frauen dieses Plakat mit allen Vorzügen (Hirn und Verstand) und schon kommt schon wieder so ein Dummgalaber, von Männern die der Meinung sind so bei uns Frauen punkten zu können. DAS IST PEINLICH!!!
    Im übrigen setzen sich Männer auch gekonnt in Szene um erfolgreich seriös und erfolgreich daherzukommen.

  13. Maren said,

    Oh, jetzt habe ich das erst verstanden, wer das schönste Plakat mit den besten Versprechen ohne ernsthafte Politik zu machen (siehe die Linken und die nicht tragbare SPD) hat -der gewinnt die Wahl.
    Wenn das Wählen einer Partei davon abhängig gemacht wird, na dann Gute Nacht, kann denn einer noch Wahlprogramme lesen oder glotzen alle nur noch RTL2.

  14. Nils K. said,

    Politisch disqualifiziert wegen diesem Plakat, prima dann disqualifizieren wir SPD und Linke aufgrund fehlenden Verstandes, mangelhafter Arbeit in den zurückliegenden Jahren und tja keines der Plakate anderer Parteien sorgt für Diskussionen oder regt zum nachdenken an.
    Für mich
    Punkt geht an die CDU

  15. KptnKirk said,

    Red alert! They are activating their weapons of mass distraction!

  16. anna030 said,

    @ X-berg
    aber auf dem plakat ist nichts von sonstigen inhalten zu sehen oder zu lesen! es zeigt weder kompetenz noch visionen für deutschland noch sonstige werte ausser: brüsten.
    mehr brüste zu bieten als andere!
    soll man sie deswegen in den bundestag wählen?
    wen will sie dort vorrangig vertreten? busenfetischisten und frauen mit großen vorbau? mit der kernforderung: mehr oberweite udn stütz-bhs für alle?!?!

    ich bin eine frau, attraktiv, trage gerade ein kleid, relativ kurz und mit ausschnitt. merkels auftriit in bayreuth mit kleid fand ich wundervoll, auch wenn mir das keine schlagzeile wert gewesen wäre.
    doch weder frau merkel noch ich, so unterschiedlich wir auch sonst sein mögen, würden wohl bei einem vorstellungsgespräch auf die frage „was qualifiziert sie ihrer meinung nach für den job?“ allein auf unsere brüste hinweisen.
    selbst bei einem vorstellungsgespräch in der pornobranche sollte man mehr vorzuweisen haben als das!

    • waehltvera said,

      Haben Sie bemerkt, dass auf dem Plakat zwei mutige, stolze, selbstbewusste Frauen ihr Gesicht zeigen? Warum starren Sie immer nach unten auf das unterste, verhüllte Achtel der Bildfläche?

  17. Ben H. said,

    raeusper…

    Also, Nils K., dieses Plakat regt dich zum Nachdenken an?

    So ein alberner Schabernack..

  18. Karsten Hutschnur said,

    Wo hängen die Plakate denn?

  19. Frank Dohse said,

    Karsten Hutschnur sagte,

    am 10. August 2009 am 12:22

    Wo hängen die Plakate denn?

    In der Urbanstr./Blücherstr.
    Muß man gesehen haben.
    Habe sie schon fotografiert bevor die Kanzlerin einen Trupp schickt, der sie wieder abnimmt.

    Frank

  20. Nils K. said,

    @ Ben
    zum nachdenken (kommt von denken)
    nicht Tittenschauen

  21. Franz Meinhardt said,

    Hey..

    bei Fehlgriffen fällt mir auch noch was ein!!!

    Gruß Franz

  22. x-berg said,

    ….sind hier alle Brustfixiert
    das Plakat hat auch Schrift und Gesichter
    weltgeistig geben und kleingeistig sein

  23. ryter said,

    dachte zunächst da hätte sich extra3 oder DIE PARTEI einen spaß erlaubt. aber anscheinend ist das wirklich ein echtes wahlplakat…. zum heulen

    • karl said,

      Genialer Einfall, fast so gut wie Palmers!

      Danke

  24. ravenewworld said,

    ist das foto irgendwo zu haben? wäre nett, danke 😉

  25. anna030 said,

    schliesslich muss man mal fragen, welche agentur das frau vera lengsfeld angetan hat, wer die berater waren.
    die arme frau hat da ganz entschieden die falschen leute um sich!

  26. suzanne 25 said,

    Da wird hingeschaut und gepostet was das Zeug hält, bis gestern wussten die meissten nicht einmal wer Vera Lengsfeld ist.
    es zeigt deutlich wohin die Menschen (meist) Männer hinsehen.
    ….und die dümmlich grinsenden Gesichter der anderen Kandidaten im Zeichen der Krise sollen mir wohl den Gang zum Zahnarzt versüssen, im übrigen konnte ich bei denen auch kein Programm ablesen

  27. thomas said,

    hihi

  28. ravenewworld said,

    @x-berg

    Die Kritik bezieht sich doch gerade auf diesen Schriftzug.
    Der Schriftzug „Wir haben mehr zu bieten“ reduziert die abgebildeten Personen auf die äusserlichen Geschlechtsmerkmale, und nicht nur dass, er nimmt noch in Anspruch, in Konkurrenz zu denen anderer KandidatInnen und Parteien überlegen zu sein und so ausschlaggebender Faktor zu sein.

    Frau Lengsfeld prostituiert sich hier geradezu für den Wähler, „bietet“ sich ihm an, wie im Schriftzug dargelegt wird. Einmal mehr wird hier das Klischee der hörigen Frau, über die man verfügen und beherrschen kann, bedient. In dem Fall durch das Kreuzchen auf dem Wahlzettel.

  29. anna030 said,

    @suzanne
    aber die kandidaten machen ja auch nicht ihre zähne, weder farbe noch zustand, zur kernaussage des plakats!

    wie dem auch sei, wenn sie ne neue agentur sucht, stellen wir uns gerne vor.
    alles gute.
    Anna

    • waehltvera said,

      Für eine Agentur ist kein Geld da. Für eine neue auch nicht. Das Team

  30. Gundula said,

    Soll wohl heissen wenn man nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht muss man sich hochgeschlossen geben, denn dies schliesst ja aus das man durchaus etwas im Kopf hat
    Vorschlag: alle ziehen sich zugenöpft, mausgrau mit geschwärzten Gesichtern (falls die Nase nicht gerade im Gesicht sitzt oder die Zähne schief sind) ab, dann sind alle gleich langweilig haben von ihren Absichten nichts verraten u.s.w.
    Leute gibts unglaublich

  31. Stefan said,

    Wie unwürdig! Pfui!!!! CDU ist unwählbar!

  32. x-berg said,

    @ravenewworld
    Mehr zu bieten in mehrfacher Hinsicht: zwei Frauen, mehr Hirn und für die Sexisten unter uns mehr oder weniger Dekollete, wo schaut ihr denn alle zuerst hin.
    Im übrigen ist mir MEHR lieber als weniger oder garnichts.
    -ach so ein Angebot kann man ihr hier wohl kaum unterstellen- wie muss „Mann“ denn bei solchen Gedankengängen ticken

  33. Clemens said,

    Wer hier ist denn jetzt konservativ und prüfe? Die, die hier den Frauen Sexismus unterstellen, sind doch die jenigen, die die Intoleranz in Person sind. Also mal ehrlich!!!! Das Plakat vermittelt mir zwei Frauen mit enier ordentlichen Portion selbsbewusstsein, aber wo hier der sexistische Gedanke herkommen soll? Ihr habt echt ein Problem Leute, wenn euch das schon aufregt solltet ihr eine neue Partei gründen, drüben im Iran…

  34. thea said,

    Hier ein paar Auszüge aus einem Interview der Frau L.:

    /e-politik.de/: Frau Lengsfeld, trotz gegenteiliger Behauptungen scheinen Frauen in der Politik benachteiligt zu sein: Während auf Kommunal- und Landesebene – und durchaus auch im Bundestag – noch viele Frauen vertreten sind, sucht man sie in politischen Führungspositionen vergeblich. Was läuft da falsch?

    Vera Lengsfeld: Da gibt es sicher eine ganze Reihe von Ursachen. Frauen haben es einfach viel schwerer in der Politik: Wenn beispielsweise ein Mann den Anspruch erhebt, Bundestagskandidat zu werden, wird nicht nachgefragt. Das finden alle natürlich. Bei einer Frau ist das noch lange nicht so. Da wird nachgefragt: Warum? Was will die eigentlich im Bundestag? Eine Frau muss ihre Entscheidung gut begründen können.

    […]

    und weiter unten:

    Vera Lengsfeld: Ich halte die Frauenquote für absolut falsch. Denn für die Nominierung von Kandidaten sollten die Qualitäten der Person und nicht das Geschlecht zählen.

    Hahahaha, mehr Heuchelei geht ja wohl gar nicht!

  35. ronny said,

    konservativ aber sexy 😉 passt doch nach berlin.

  36. Urmel said,

    Hallo,

    endlich mal etwas gewagt in der angestaubten Union. Bin begeistert von der Idee und gleichzeitig schockiert, wie konservativ und unsachlich die hier abgegebenen Kommentare ausgefallen sind. Darf man denn nicht mal etwas wagen??? Ist ein wenig mehr Haut schon purer Sexismus?

    Armes, konservatives Deutschland…

  37. Simon said,

    Ich finde die plakate einfach nur arm. Ich würde die Argentur verklagen 😉

    • waehltvera said,

      Es gibt keine Agentur. Ist alles auf unserem Mist gewachsen. Das Team

  38. thea said,

    Alle, die die entsetzten Kommentare hier beklagen, scheinen nicht zu verstehen, dass es nicht darum geht, dass Frau L. Haut zeigt, sondern dass sie sich darauf reduziert und dies zu einem Wahlmotiv macht: „Wir haben mehr zu bieten“.

    Also, von wegen konservative Kritik, es geht um die Reduzierung auf Titten und die Inhaltsleere. Das kann nun niemand ernsthaft bestreiten!

    • waehltvera said,

      Wir bestreiten das. Wo sehen Sie Titten? Die Reduzierung liegt im Auge des Betrachters. Gezeigt werden zwei starke Frauen.

      • P'berg said,

        Erstens: Zwei starke Frauen kann ‚frau‘ zeigen, OHNE Dekolleté-Betonung!
        Dass die Dekolleté-Betonung Ihre, Frau Lengsfeld, Absicht war, haben Sie in Ihrem Spiegel-Online-Kommentar vom 27.September selbst zugegeben und zugleich auch begründet:

        „Sexismus? Das ist lächerlich. Was ist an zwei Damen im Abendkleid sexistisch?“, fragt Lengsfeld. „Wer die Selbstironie nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen.“

        „Dass es so einen Wirbel verursacht, war mir und uns allen nicht ganz klar.

        Aber es freut uns natürlich.“
        Sie fügte hinzu:

        „Aufmerksamkeit zu erregen, das ist mir gelungen. An einem Tag hatte ich 17.000 Klicks auf meinem Wahl-Blog. Das hätte ich mit einem normalen Straßenwahlkampf nie erreicht.“

        Wenn man nicht viel Geld für seinen Wahlkampf habe, dann sei man auf gute Ideen angewiesen,

        erläuterte die 57-Jährige, die 1996 von den Grünen zur CDU gewechselt war.

        Dass das Plakat mit der CDU-Zentrale nicht abgesprochen ist, hatte Lengsfeld bereits am Montag eingeräumt.

        „Das hätte mir die Kanzlerin gar nicht erlauben können“, sagte die Berliner Bundestagskandidatin am Dienstag dem Nachrichtensender N24.

        „Denn dann hätte das jeder haben wollen.“
        Es sei ihre Idee gewesen und habe eine Überraschung sein sollen.

        „Ich habe das mit meinem Kreisverband abgestimmt.“

        Das Einverständnis der Bundeskanzlerin als ihrer „Wahlhelferin“ einzuholen, fand Lengsfeld indes auch nicht nötig.

        „Ich habe die Rechte für dieses Foto ganz offiziell gekauft. Ich habe ja nicht heimlich ein Bild von Frau Merkel geschossen und das jetzt veröffentlicht“, sagte sie. (….)
        (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,641773,00.html)

        FAZIT: WOHL KALKULIERTE EFFEKTHASCHEREI GRUND: MANGEL AN GELD
        MOTIV: AUFFALLEN UND INS GESPRÄCH/ INS BEWUSSTSEIN DER LEUTE KOMMEN – UM
        J E D E N PREIS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  39. Ernst said,

    endlich mal Frauen, die was zu Bieten haben…. mal was anderes, als nur Rentner auf den Plakaten..

  40. mich said,

    Ach Leute, regt euch doch mal ab.
    Da zeigt doch nur jemand, dass er/sie sich selbst nicht so ernst nimmt.
    Ist doch witzig und mal was Anderes als diese ewig gleichen, mehr oder weniger markanten Visagen, die letztlich alle austauschbar sind und überhaupt nichts aussagen!

  41. Florian said,

    iiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. jetzt kann ich wegen ihnen nicht mehr gut schlafen. nix gegen eine prise sexismus, dann aber bitte mit schönen frauen.

    geil ist ja, das sie alle jetzt so web 2.0 sind und bloggen, fotos hochladen, twittern aber KEINE ahnung haben, welche reaktionen solcher bullshit in der netzgemeinde hervorruft 🙂

  42. rotrotinberlin said,

    Danke, Danke Danke!

  43. Andy said,

    Gott sei Dank werden die Plakate nicht bei mir aufgehangen. ^^

  44. schingschangschong said,

    mein lieber herr gesangsverein,

    die vor mir tobend-schreibende mehrheit von kommentierern legt eine aufgeregtheit und künstliche abscheu an den tag, dass ich das gefühl haben muss spd/linke/grüne blasen hier zum krieg im netz.

    „sexismus, feminismus, alles so entwürdigend!“ *auf dem boden kullernd* kommt einfach mal runter! ihr mögt die CDU nicht? okay! jedem seine meinung!
    aber es dieses „aufheulen“ stinkt zum himmel! macht doch einfach mal intelligente vorschläge für alternative plakatmotive!
    ist es witzig (gemeint) wollt ihr inhalte……
    kommen inhalte wollte ihr witz….

    es ist doch immer das gleiche…..

    pseudointellektuelles fhain-xberg.
    guten morgen berlin, du kannst so hässlich sein und grau … !

    grüße

  45. thea said,

    von wegen hier weiß niemand wie web 2.0 funktioniert… hab genügend Wahlkämpfe mitgemacht um hier nicht langsam das Gefühl zu kriegn, Frau L. habe ihre JU-Freunde angerufen, um langsam aber sicher die Diskussion zu „drehen“…

    Kann mir kaum vorstellen dass „normale“ user diese PLakate tatsächlich für Exemplare von „Witz“, „Geist“, „Wählbarkeit“ halten!

  46. Ben H. said,

    Ben H. sagte,
    Ihr Beitrag wartet auf Freischaltung.

    am 10. August 2009 am 14:07

    @ Nils. aber worueber denkst du denn nach bei dem foto? politische hintergruende?

    wir haben mehr zu bieten… mehr was bitte schoen?

    Nicht sehr wissenschaftlich da aus wikipedia, aber bitte schoen:

    Die weibliche Brust (lat. Mamma, Mz. Mammae) zählt anatomisch zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen der Frau. Die Brust besteht aus Fett- und Bindegewebe sowie der Brustdrüse (Glandula mammaria). Diese sondert als Sekret Muttermilch durch feine Ausführungsgänge ab, die auf der Brustwarze münden. Die Brustdrüse entspricht der Milchdrüse der übrigen Säugetiere.

  47. Max said,

    Das ist ja wohl wirklich das Idiotischte, was sich je eine politische Kandidatin (und damit eine politische Partei) in Deutschland erlaubt hat. Und ich habe das Wahlprogramm der Linken gelesen!

    Viel Vergnügen beim Scheitern!

  48. ali min bali said,

    finde ich toll.

    ‚feuer mit feuer bekämpfen‘

    wer bei diesen plakaten den witz nicht versteht, und überall nur sexismus ortet wo ein wenig haut gezeigt wird, sollte sich mal streng selbst überprüfen. und sollte er/sie selbst dann keinen eigenen mangel finden, vielleicht an eine ausreise in den iran denken.

    warum schreit eigentlich bei putins entblösstem oberkörper niemand ’sexismus‘ sondern eher ’selbstdarsteller‘. liegt es an seinem gender?


  49. […] (10.8.2009) Ein Exemplar des Böhning-Plakats habe ich noch immer nicht gesehen, dafür das definitiv niveaulose Plakat der CDU-Kandidatin, Vera Lengsfeld. 0 people like this post. Like  Verwandte […]

  50. Stephan said,

    Sind Politiker heutzutage alle bescheuert! Wen soll man noch wählen. Und da wundern sich alle in dieser Kaste warum immer mehr nicht wählen oder radikal werden! Frau Lengsfeld: Thema verfehlt setzen! Sechs!

  51. Mark said,

    Nä! Als ich das Bild das erste Mal sah dachte ich es sei ein plumper Fake… ist es nicht?! Unfassbar…

  52. Frank Rittner said,

    Witzig 🙂

  53. anna030 said,

    oh hilfe!

    offensichtlich hat frau lengsfeld für dieses plakat noch nicht einmal das ok der kanzlerin!
    das zeugt nun wirklich von -entschuldigung- dummheit.

    bislang dachte ich ja, es sei ein missratener witz oder schlechte beratung. aber der süddeutschen gegenüber gibt sie zu, es sei ihre idee! natürlich hätte sie das mit der kanzlerin nicht abgesprochen.

  54. Stulle said,

    Weiter so Frauen an die Macht!!

  55. Alexander said,

    Will nur mal vorsichtig nachfragen, ob nicht auch gemeint sein könnte: „Wir haben mehr zu bieten – als das, was hier zu sehen ist und worauf wir so gerne reduziert werden.“
    Das Plakat ist dann natürlich immer noch nicht das Gelbe vom Ei (vor allem, weil es ganz offensichtlich äußerst missverständlich ist), aber immerhin…

  56. Conni said,

    Das Plakat ist super. Ein bischen Spaß und Augenzwickern gehört dazu.

  57. friedrichshain 56 said,

    Na jupidu was für eine Aufregung, da wird von der rot roten Suppe schon gedankt, aber vorsicht die ist noch heiss, lieber Brüste (sorry sieht man hier ja garnicht) und die eigentlich gut abgedeckte Frauenquote, als ne Heuschlerische Ex-SED heute DIE Linke mit Leuten die andere denunziert und verraten haben, ihnen existenziell und undemokratisch die Kehle abgeschnürt haben.
    Lieber Lengsfeld mit Dekollete als EX Stasis ohne Programm und Profil

  58. mmmatze said,

    Ich habe es durchschaut! Das ist eine Mitleidskampagne von Frau Lengsfeld zu Gunsten der SPD. Deren unterirdischen Umfragewerten kann man sich doch nur noch annähern, indem man sich selbst disqualifiziert. Wäre ja langweilig, wenn die CDU über 15 Prozent mehr als die SPD hätte im September.

  59. Dirk Steffel said,

    Ich finde die Idee witzig. Gerade wenn Frauen damit umgehen und auch über sich selbst lachen können ist das eine klasse Idee….

    Es gab mal einen SPD-Senator (Krüger) der sich als Naktbild plakatiert hat und dem Motto „eine ehrliche Haut“…..fand ich auch eine tolle Idee.

    Wer NUR aus diesem Grund nicht CDU wählt, hat sein Hirn abgegeben. Es geht um Inhalte und Grundwerte und nicht um ein Kandidatenbild von einer der knapp 270 Wahlkreisbewerber.

    Frau Lengsfeld tritt in einem kultigen Bezirk an, da ist dies ein passendes Motto…

    Viel Erfolg!

  60. Gockel said,

    Die Union verkommt auch immer mehr zu einer Spaßpartei. Da wähle ich lieber die PARTEI – wenn man sie nur zugelassen hätte.

  61. Leitkultur said,

    Ich bin ja bestimmt kein Fan der CDU – aber WO ist das Plakat denn bitte „sexistisch“?? Die gewollte Message verstehe ich so, dass sie eben ja gerade mehr als nur ein Dekoltee zu bieten haben.
    Und mal ganz ehrlich unter uns Nonnenkindern: wer wäre bis jetzt denn je auf die Idee gekommen, dass die CDU „sexy“ sei oder gar sein will? 😉

    Abregen – Eistee trinken und hoffen, dass die Mädels wirklich mehr zu bieten haben! Ob wir sie wählen oder nicht, sie bestimmen mit über unsere Zukunft – da sollten wir uns das zumindest wünschen! 😉

  62. ted.striker said,

    Au weia!

    Man kann ja über Optik und ästhetischer Qualität der Fotos denken, was man möchte – aber auf den Punkt gebracht passt die Art des Plakates (der Werbung) mit Sicherheit nicht zum „Produkt“.

    In der Politik geht es um Inhalte, es geht auch um Personen und Persönlichkeit, aber die Darstellungen haben wohl kaum irgendeinen Bezug zu Politik, es wird einfach billig ein Thema angeschnitten, welches bisher (Gott sei Dank) auf Wahlkampflakaten noch unberührt war.

    No boobs, please – show content!

    Gruß,
    Sebastian

  63. vati said,

    Bei der CDU die Möpse und bei der LINKEN den Arsch von Frau Halina Wawzyniak. Was ist leckerer?

  64. rolf said,

    Sehr geehrte Vera

    vorweg: der Wunsch, ein Mandat für den Bundestag zu bekommen, ist legitim. Doch sollte man von einer Bürgerrechtlerin erwarten dürfen, dass diese zur Erreiuchung des gesteckten Ziels schlagkräftigere Argumente vorzuweisen hat. Oder aber überwiegt auch bei Ihnen unreflektierte Eitelkeit? Vielleicht eifern Sie ja auch nur italienischen Kolleginnen nach – doch bei allem Respekt: diese sind meist 20 Jahre jünger und repräsentabler gebaut. Und vergessen Sie bitte nicht, dass die meisten Deutschen das italienische Silvio-geprägte unterirdische Niveau für nicht besonders erstrebenswert erachten, sondern Lösungsansätze aus der Repression favorisieren. In dem Sinne ein Rat eines alten professionellen Werbers: erst das Produkt betrachten, dann über die Darstellung nachdenken.

    • waehltvera said,

      Danke, Herr Rolf, Sie als alter Werbefachmann sprechen ein wichtiges Problem an: Dass nämlich in den Werbe-Medien fast nur sehr junge, sehr hübsche, sehr gutaussehende Frauen vermarktet und abgebildet werden. Die Mehrheit der Frauen kommt einfach nicht vor. Wir wollten uns diesem Diktat des Jugendwahns widersetzen. Aber wir sind alles keine Fachleute. Wir haben keine Ahnung davon, wie man Aufmerksamkeit und Sympathie erringen kann. Entschuldigung, dass wir uns keinen professionellen Rat eingeholt haben, wie man so etwas richtig macht. Wir haben kein Geld dafür. Entschuldigung noch einmal, habe die Ehre, Ihr Team waehltvera.de


  65. […] man sich denn als Kandidatin und als Partei so hoffnungslos verarschen lassen? Der ganze Krampf hier noch mal zum Angucken. Ich komm nicht drüber […]

  66. rudow said,

    Habe die Plakate im vorbeifahren gesehen und fand sie sehr gelungen, durch ihren Witz zeigen sie doch das die bei der CDU sich selbst auf die Schippe nehmen können und das Programm finde ich auch ganz okay.
    Eigentlich dachte ich Kreuzberg Friedrichshain wäre von toleranten gebildeten, weltoffenen und netten Leuten geprägt und auf was trifft man hier, oh Brustansätze sind zu sehen, oh wer hat denn das schon gesehen, oh Frauen lasst nicht zu das man euch darauf reduziert.
    Intolerante, Sexisten, Extreme, Denunzianten, Spötter, Neider, Pseudospiesser
    Da habe ich mich wohl getäuscht mit den Menschen in diesem Bezirk
    Schade

    • P'berg said,

      Mensch Rudow,
      Du schnallst es aber auch gar nicht, hm?!

      Der Vera ging es wirklich nur darum, MÖGLICHST VIEL AUFMERKSAMKEIT zu erregen, damit überhaupt jemand weiss, wer sie ist! Sie hat selbst zugegeben, dass wegen Geldmangel sie „erfinderisch“ sein musste(n) UND dass sie mit „einem normalen Straßenwahlkampf nie erreicht.“

      Die Kreierung von Wahlplakaten für die BUNDESTAGSWAHL bedient sich jetzt der gleichen Mittel wie Filmindustrie und Werbung im Allgemeinen: Offenherzigkeit = SEX SELLS!

      Das ist FÜR MICH die zweite wirklich traurige Aussage dieses Plakates!

      Der Clue aber an der ganzen Sache ist doch, dass die CDU/ Christdemokraten eben genau für das Gegenteil von ‚WELTOFFEN, TOLERANT,…‘ stehen!!! Die CDU S I N D die SPIESSER!!!!

  67. Matthias said,

    Einfach nur: ERBÄRMLICH.

  68. Rainer said,

    Andere Länder, andere Titten!

  69. Ossi said,

    Liebe Vera
    statt witzig zu sein wird hier drüber diskuttiert was man hätte besser machen sollen
    Vorschlag: Gregor Gysi und Lafo mit Schlips (damit wir darin die Wunschlänge ihres Gemächts schliessen können) ein paar Mauertote im Hintergrund und darunter der Schriftzug Nie wieder
    Ach so noch ein paar Kinder die den Eltern entzogen wurden weil sie politisch anderer Auffassung waren


  70. […] Auf ihrer eigenen Wahlkampfsite kann man lesen, was die Bürgerinnen und Bürger davon halten [Link]. […]

  71. schingschangschong said,

    einfach nur irre. soviel resonanz hätte sich vera lengsfeld in ihren „heißesten“ träumen sicher nicht erdacht.

    lieber „rudow“, du liegst vollkommen richtig. bei allem gibt man sich tolerant, aber wenn die schwarzen mal auf die lockere tour kommen gibts einen aufschrei.
    wer inhalte will sollte nicht auf wahlplakate schauen, sondern in die programme der parteien. plakate müssen schnell kommunizieren und einfach aufmerksamkeit erregen.
    wie hohl ist denn bitte ERSTSTIMME STÖBELE. das schreibt dieser mann schon seit x-jahren. selbstverliebtheit in reinkultur! „kanzlerwahlverein“ diese grünen — ach nein, er will ja gar nicht kanzler werden. sorry

    grüße

  72. Henrike Leonie said,

    Nicht humorvoll, sondern einfach nur peinlich ist das!

  73. obama fan said,

    Zur Geschichte Berlins:

    „Diese Stadt kennt den Traum von Freiheit.“

    Leben sie ihre und lassen sie sich nicht durch andere beschränken, die beschränkt denken

  74. Max said,

    Peinlich! Die CDU ist alleine schon deshalb unwählbar! Purer Sexismus, inhaltsleer, noch nicht mal originell.

  75. hülya said,

    Ich dachte Berliner wären tolerant, was für eine Schande.
    Meine Eltern haben die Doppeldeutigkeit des Slogans verstanden und sind hier noch nicht einmal geboren.

  76. rudow said,

    @max
    Du hast das Wahlprogramm der Linken gelesen
    inhaltslos, unsexy auch nicht gerade originell aber immerhin erschreckend wie kaputt man die Mehrheit der Gesellschaft machen möchte, ehrlich gesagt damit kann man doch keinen hinter den Ofen vorlocken. Wasser für alle- aber nicht dazu stehen Hummer zu fressen.

  77. citoyen said,

    Ich glaube mit dem Slogan „Wir haben mehr zu bieten“ möchte Frau Lengsfeld deutlich machen, dass sie (und die Kanzlerin) nicht unentwegt auf auf äußere Geschlechtsmerkmale reduziert werden wollen. Sie wollen nicht nur als Sexsymbole gehandelt werden. Ich finde das höchst repektabel und werde sie deshalb auch wählen!! 🙂

  78. Maren said,

    @schwanzgesteuert
    da Du wahrscheinlich Deine Hände in Betrieb hast bei einem Foto welches keinerlei nackte Tatsachen schafft ist es ratsam mal einen Arzt aufzusuchen, da Du ja dann gar keinen Kuli am Wahltag halten kannst wenn Du an einem Kiosk vorbeikommst und Margot Honecker drauf abgelichtet ist

  79. uman said,

    wann sind Plakate je informativ oder seriös gewesen?
    die Dame passt sich dem Zeitgeist an, um die sogenannte Aufmerksamkeit auf sich zu lenken – man kennt das von G. Pauli.
    Die Frage ist jetzt nur, was sie mit der Aufmerksamkeit bewirkt, was sie nun wirklich zu bieten hat?
    Zur Bewertung von Merkels Decolté hat Jens Jessen damals im Zeit-Videoblog unüberbietbares gesagt; das reicht allerdings nicht, um Vera’s Coup zu verteidigen.

  80. Nicki said,

    Ich bin überascht zu lesen, welch Angst das Bild zweier selbstbewussten, starken Frauen bei Männern und politischen Gegnern auslöst.
    Nicht das Motiv, sondern die hier versammelten Reaktionen und Kommentare sind erbärmlich sexistisch.

  81. anne said,

    Glückwunsch, Frau Lengsfeld,
    zum geistreichen Plakat!
    Humorvoll, selbstbewusst, augenzwinkernd.
    Weiter so!

  82. volker said,

    gulp

  83. citoyen said,

    @Nicki

    So ist es! Die beiden Damen sollten nicht nur auf ihren Körper reduziert werden. Sie haben auch inhaltlich etwas auf dem Kasten. Darüber sollte man mal nachdenken!!!

  84. wat geht ab said,

    Angst der politischen Gegner frisst sich jetzt schon durchs chat, ist zum Brüllen komisch könnte mich kringeln, suche verzweifelt die Inhalte der anderen Parteien auf ihren Plakaten, nicht witzig, nicht aussagekräftig, einfach nichts.
    Achso was echt lobenswert ist hier wird alles geschriebene gezeigt, es gibt keine Zensur.
    Kritiken werden nämlich meist gekürzt oder verfälscht oder gänzlich gelöscht.
    Weiter so

  85. Linie 1 said,

    Starkes Doppel

  86. Schwanzgesteuert said,

    Ist ja lustig, das ausgerechnet so viele Frauen sich aufgerufen fühlen, diese „witzige“ Idee zu verteidigen. Ich hoffe die Damen sind dann auch so konsequent und legen bei ihren eigenen Bewerbungen auch immer eine Dekoltee-Foto mit bei.

    Bei der Kanzlerin kann man noch nicht mal was sagen, die war schließlich nicht im Dienst sondern Privat bei einer Operneröffnung als das Foto gemacht wurde. Aber bei Frau Lengsfeld soll das Plakat doch tatsächlich ihre Bewerbung um einen Platz im Bundestag sein.

    Ganz nach dem Motto: „Ich habe nicht nur nichts im Kopf (wie der Durchschnittspolitiker), ich habe auch viel in der Bluse.“

  87. anna030 said,

    „sie haben was auf dem kasten“

    merkel: ja
    linksfeld: offensichtlich nicht.
    bis gestern war sie nicht mal bekannt, hat sich durch nichts besonders hervorgetan, obwohl sie seit jaahren im bundestag ist.
    sie startet eine, ja auch durch steuergelder finanzierte, kampagne mit einem derart verunglückten, dumm umgesetzten witz und einer schlecht ausgewählten, derart unprofessionell udn schädlich handelnden agentur, das man dahinter schon bosheit vermuten könnte, an ihrer seite.
    sie informiert frau merkel nicht einmal darüber, bevor sie die brüste der kanzlerin für die kampagne benutzt.
    sie reduziert sich selbst auf ihre oberweite und findet damit zum ersten mal, nach jahren politischer tätigkeit, aufmerksamkeit.

    da fehlt es mir einfach an toleranz – solcher dummheit gegenüber.
    ich habe nichts gegen brüste oder cdu, ich habe was gegen dummheit!

  88. gegengift said,

    Super. Titten. Das ist Inhalt, das beantwortet die Frage des unentschlossenen Wählers, weshalb er CDU wählen soll. Inhaltsleere so offensichtlich zur Schau getragen ist wirklich der Gipfel der Peinlichkeit. Was die Kanzlerin wohl zu diesem Schwachsinn sagt ?

  89. BenTheMan said,

    Schade, wie wenig Leute fähig sind, Ironie und hintergründigen Witz zu verstehen. Bei euch müsste man sich ja fast wünschen, dass ihr nicht wählen geht… Wer nichts sagende Aussagen wie „Mehr Geld für Arbeit“ o. ä. diesem originellen Plakat vorzieht, da sie angeblich Inhalte rüberbringen würden, hat nichts besseres verdient als Rot-Rot-Grün.

  90. antifo said,

    Ich finde dieses Plakat unmöglich! Was ist das nur für ein Wahlkampf? Statt daß relevante Fragen rechtskonservativ angepackt werden, macht die Union eine Tittenshow. Tut mir wirklich leid für das Wort, aber es ist doch schon ein Riesenfehler, sich mit Merkel abbilden zu lassen. Die Leute wollen Merkel nicht. Sie wollen zu Guttenberg. Der hat wenigstens Bezug zu diesem Land. Merkel mag zur Außenpolitikerin taugen, aber das war’s dann auch schon. Null Führungsstärke, Null Profil und dann auch noch Tittenwahlkampf!

  91. Hannes said,

    … dann zeigen Sie doch einmal, was Sie „mehr“ zu bieten haben, Frau L.! „Hosen runter“ würde man jetzt im Normalfall sagen. Aber so tief brauchen Sie ja nicht zu gehen …

    Wir warten …

    ps. Schade, daß in solch einer Zeit mit solchen Mitteln gearbeitet wird. Sehr schade!

  92. Lapidarium42 said,

    auf dem Plakat fehlt noch Horst Schlämmer

  93. Leitkultur said,

    Lieber @ Schwanzgesteuert,

    mir scheint, Sie sind nicht nur schwanzgesteuert sondern auch busenfixiert! Der Ausschnitt ist doch jenseits von jeglicher Gefahr auch nur entfernt etwas „buhuuu verbotenes“ sehen zu lassen.
    Wenn Sie da also mehr sehen, als ist, dann gratuliere ich Ihnen zu Ihrer blühenden Phantasie – aber wie es scheint, hat Ihre Denkfähigkeit dabei gelitten…
    Wenn Sie Frauen nur dann objektiv zu beurteilen vermögen, wenn diese in Burka oder „hochgeschlossen“ daher kommen, werden wir Frauen Ihre Denkunfähigkeit einfach tolerieren, weil diese Kerledenke eh spätestens dann nicht mehr wichtig zu nehmen ist, wenn wir Frauen das Ruder übernommen haben. Wir können nämlich gucken UND denken! 😉 😉 😉

  94. Praetorius said,

    Wie weit hängt denn das Angebot ?

    Soll wohl witzig sein oder peinlich, sagen wir mal primitiv !

  95. ALEX said,

    Ein bisschen mehr Haltung der politischen Klasse in diesem Land…
    …gerade in der heutigen Zeit….das wünsche ich mir zu Weihnachten!!!
    ….leider ist es ja dann schon wieder zu spät… :o(
    …ich fürchte wir fahren ungebremst, ohne steuerrad gegen die nächste Wand….gerade mit solchen Typen wie Ihnen (und das Parteiübergreifend!)
    …reißen Sie sich gefälligst zusammen FRAU LENGFELD!!!!

  96. jpo234 said,

    Der Anzahl der Kommentare nach hat das Plakat doch schon funktioniert. Worum geht’s? Aufmerksamkeit!

  97. Freedy said,

    Ist das eines der wenigen ehrlichen Politplakate?
    Politiker machen Versprechungen, die sie unmöglich halten können.
    So sieht das eben aus.
    Daß ich so viel Hintersinn noch erleben durfte!

  98. Nela said,

    Ich finds super! Endlich kommt mal etwas Humor und Leben in den immer wieder von den selben Themen dominierten Wahlkampf!
    Wer meint, das Bild habe etwas mit Sexismus zu tun versteht wohl nicht, dass der Spruch ‚Wir haben mehr zu bieten‘ BILDHAFT gemeint ist (und ganz sicher nicht auf weibliche Geschlechtsmerkmale bezogen).

    Weiter so!


  99. […] und Vera Lengsfeld macht den Horst Schlämmer […]

  100. sandra said,

    @anna030
    Frau Lengsfeld war bei den Grünen- die Kampagne ist selbst finanziert und nicht durch Steuergelder, den Bekanntheitsgrad in der Pseudointellektuellen Szene hat sie ab heute wie man hier sieht und über Witz oder Ironie kann man bekanntlich streiten, bin glücklich hier auf Menschen zu treffen, die sich Ganzkörperverhüllen und zum lachen in den Keller gehen.( die gleiche Klientel die sich so hip in den In Restaurants gibt)
    Inhaltslose Politik gibt es in Berlin seit Jahren, das müssen mir die Regierenden nicht noch aufs Plakat drucken, wäre jede Diskussion zweck und hirnlos.

  101. andigismo said,

    Ich finde diese Aktion gut. Eine bessere Wahlkampfhilfe können sich die anderen Parteien nicht wünschen. Herzlichen Dank dafür. 🙂

  102. Rene said,

    Ich will ja nicht wissen, was das PARTEIINTERN für ein Echo geben wird. Ich glaube nicht, dass Merkel das Plakat kannte…

  103. Medienfuzzi said,

    Wenn das die einzigen Argumente für Ihre Wahl sind, dann hoffe ich nicht, dass Sie allzu viele Stimmen erwerben können. Dies ist nicht persönlich oder gar überaus böse gemeint, es wäre nur schade für Ihren Wahlkreis, der dies nicht verdient hat.

    Wie wäre es, wenn Sie mit dem werben, was Sie für die Legislaturperiode planen? Oder wie wäre es, wenn Sie den Menschen auf den Wahlplakate auch nur einen Grund geben, überhaupt zur Wahl zu gehen?
    Sorry, aber solch unbedachte Wahlwerbung sorgt eher für den Rückgang der Wahlbeteiligung, dann können Sie auch gleich mit einem Stück Holz werben, das hat die selbe Aussagekraft.

  104. Oswald said,

    Fragt sich nur: Wonderbra oder Photoshop?

  105. Ex-CDU Mitglied said,

    Liebe Frau Lengsfeld,

    Wegen dieses total dämlichen Plakates habe ich soeben meine Mitgliedschaft bei der CDU beendet !
    Wir brauchen nicht noch mehr dumme Schwätzer in der Politik, sondern Pragmatiker, die etwas bewegen anstatt sich den ganzen Tag selbst zu beweihräuchern und nur darauf bedacht sind die eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen. Ich war schon lange Zeit nicht mehr mit dem Kurs der CDU einverstanden, und diese „Aktion“ hat das Fass zum überlaufen gebracht. Ich trage diesen Schwachsinn, den uns die Führungsriege der CDU als seriöse Politik verkaufen möchte, nicht mehr mit. Ich habe heute die Reißleine gezogen und mein Parteibuch zurückgegeben.

    Grüße
    ein Ex-CDU-Mitglied

  106. Hans Bartels said,

    Diese Frau darf niemals in den Bundestag kommen! WÜRDE- und ANSTANDSLOS!!!

  107. Logik said,

    @citoyen

    Verständlich wäre Ihr Gedankengang, wenn statt des Bildes von Frau Merkel eine entsprechend entblößte Frau und daneben Frau Lengfeld eben nicht entblößt zu sehen wäre. Bei der jetzigen Darstellung gilt als Gleichstellungsmerkmal eben das jeweils großzügige Dekolleté und nicht z.B. die gleiche Frisur. Ergo bezieht sich das „mehr zu bieten“ logisch gesehen auf die Brust. Nun kann man sich fragen, welchen Vorteil eine solche im Vergleich zu anderen Kandidaten bezüglich der Wahlinhalte hat. (Außerdem diffamiert Sie so gesehen Frau v. d. Leyen mit ihren nicht so großen weiblichen Merkmalen)

  108. Onkel Bernd said,

    Lahm! So geht das:

  109. waldemar said,

    ist das die christlich soziale tittenshow?

  110. Steffen Ludwig said,

    @rene
    Ich glaube, dass die Parteiinternen hier gerade alle aufgefordert werden sich positive Kommentare abzuringen, um hier ein wenig gegen zu halten. Solche Dinge werden doch im kleinen Kreis entschieden, mir tun jetzt nur die Frauen in der CDU leid, die diese Plakate aufhängen müssen.

    Ich bin immer noch enttäuscht und entsetzt, ich habe heute Morgen bereits geschrieben und lese seitdem beinahe jeden Kommentar und mir fällt eines auf: Fast alle, die diese Schande verteidigen, bezeichnen die anderen als Sexisten, weil sie da etwas hineininterpretieren, beschmutzen andere Kandidaten, sie würden keine Inhalte zeigen, denen empfehle ich die drei Plakate der SPD durchzulesen, die haben sehr viel Inhalt und sprechen mich wesentlich mehr an, als die Busen von zwei Frauen.

  111. Gerald Sandeck said,

    Sie haben offenbar genausoviel in der Bluse wie die Kanzlerin, aber nicht halb so viel im Kopf. Anders kann ich mir dieses grottendämliche Plakat nicht erklären.

  112. Gerd said,

    Haha! ALSO, WAS SIE DA ZU BIETEN HABEN, MÖCHTE ICH UM GOTTES WILLEN NICHT GESCHENKT!!! Hängetittenwahlkampf! Wenn das mal keinen Durchhänger gibt. CDU ist echt unterste Schiene!

  113. Winfried said,

    Was für eine prüde, kleinkarierte und humorbefreite Diskussion!
    Frau Lengsfeld, ich finde das Plakat prima. Es ist witziger und intelligenter als das meiste, was wir in diesem Wahlkampf zu sehen bekommen. Es überfordert nur Ihre Wählerschaft. 😉

  114. Meiser said,

    Absolut Niveaulos!
    Erst Dauerbetroffene Bürgerbewegte, jetzt Titten statt Hirn.
    Ich weiß nicht, wer gegen Sie kandidiert. Aber er ist sicher die bessere Wahl!

  115. Jakob Kaiser said,

    Ich finden das sich dieses Plakat positiv von der ansonsten tristen Wahllandschaft abhebt. Frau Lengsfeld hat eines der wichtigsten Ziele während einer Wahl erreicht und eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht.

    Die Überagenden Regierungsfähigkeiten der CDU bedürfen keine Darlegung auf Wahlplakaten, wenn Wahlen immer mehr durch die Personen einer Partei entschieden werden.

  116. Jack Beauregard said,

    Ich lach‘ mich schlapp!
    Unter welchen Drogen sind Sie denn auf diese haarsträubende unästhetische Idee gekommen?!

    Das ist genau die Witzfigur, die Sie spätestens seit dem Aufruf zum taz-Boykott wegen des „Barbier von Bebra“ sind.

    Tittenshow mit der ehemaligen FDJ Sekretärin für Propaganda und Agitation. Köstlich. Von der Rufmordklage durch Sie würde sich kein Satiriker erholen können.

  117. R L said,

    Ohne Worte. Wenn man die zugrunde liegenden Werte des Plakats betrachtet, ist dies wieder ein Grund mehr CDU / CSU nicht zu wählen.

  118. Frank said,

    Immerhin eine (nach der Zahl der Kommentare zu beurteilen) erfolgreiche Guerilla-Taktik Frau Lengsfeld „ins Gerede“ zu bringen. Oder steckt noch mehr dahinter? Die versteckte Aussage „Merkel und Lengsfeld auf Augenhöhe“ vieleicht?

  119. Daniel Ehrlenspiel said,

    Ja, wir brauchen mehr von solch politischen Schwergewichten. Meine Stimme haben Sie!


  120. […] Eine bessere Provokation könnte es nicht geben. Das diese funktioniert, beweist der Blog waehltverablog mit schon 116 Antworten. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass jemand diese Strategie ernst […]

  121. Jack Beauregard said,

    „politische Schwergewichte“ *kaffeevommonitorwisch*
    Aufhören! Ich kann nicht mehr! *pruuuusst*

  122. biermann said,

    Frau Lengsfeld die Inhalte abzusprechen wäre wohl falsch… es sind halt keine politischen „Argumente“… Wenn die „Titanic“ das Bild gedruckt hätte, wäre der Herr Pofalla wahrscheinlich persönlich zum Gericht gelaufen, um eine einstweilige Verfügung dagegen zu erwirken… Naja… Die eine Partei hat Ulla Schmidt, eine andere Kader Loth und die CDU eben Vera Lengsfeld… Geht wählen liebe Leute!

  123. Bill said,

    Liebe Frau Lengsfeld,

    haben Sie nicht davor Angst, daß sich die armen Berufstätigen auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit beim Ihrem Anblick umgehend übergeben müssen ? Gerade die jungen Türken in Ihrem „Bezirk“ stehen nicht unbedingt so auf die Hängetitten von fast 60 jährigen Ex-DDR-Bürgerrechtlerinnen aus Sonderhausen.

    Um die Sache rund zu machen, könnten Sie auf Ihrem nächsten Plakat die Kuß-Szene zwischen Madonna und der Spears nachstellen – die geeignete Partnerin dazu haben Sie ja schon.

    Es wäre ja noch eventuell unterhaltsam, wenn Sie sich mit dieser Aktion nur selber lächerlich machen würden. Das was mich etwas fassungslos zurückläßt, ist die Tatsache, dass ich Ihre Perversität auch noch finanzieren muß.

    MfG,
    Bill.

  124. McMalcom said,

    Tja, schade eigentlich dass nun auch die CDU mit Nonsens und vermeintlichem “Sex-appeal” in den Wahlkampf startet.

    Haltet Ihr uns wirklich für so blöd?

    Guten Tag.
    McMalcom

  125. Der Moslem said,

    Ey, Alta, habsch gesehen deine voll krasse Plakat, weissu. Mann muss was in Hand haben, guckst du. Werdsch fleisch diesmal CDU waehlen, weil sonst keine andere Religionspartei ausser PBC, weissu.
    Aber naexte Wahl machsch auf eigene Moslem-Partei, guckst du.
    Dann mussu tragen Schleier, aber darfst du haben oben ohne.

  126. Marc said,

    Peinliche Nummer. Wer die inhaltslose Politik der großen „Volksparteien“ nicht mehr ertragen kann, der zeigt es am 27. September 2009 und wählt die Piratenpartei. Klarmachen zum Ändern, Leute! Es geht nicht darum, wer den tiefsten Ausschnitt in die Kamera hält, sondern um unsere Bürgerrechte. Wenn ich mich belustigen lassen will, dann kann ich auch die Bild Zeitung lesen, die sich inhaltlich sicherlich auf noch höherem Niveau bewegt, als diese Anzeigenkampagne. Konkrete Antworten sind gefragt, gerade für die Fragen der jungen Generation, und nicht solche (im wahresten Sinne des Wortes) plakative Wahlwerbung.

    Leute, wählt richtig! Lasst euch nicht länger verarschen, BITTE!

  127. Schwanzgesteuert said,

    Da gibt es aber noch mehr schöne Bilder auf dieser Seite, aus denen man fantastische Werbeplakate machen könnte. Zum Beispiel:

    „Wir haben die Kraft (ein halbes Glas Bier zu stemmen) !“

  128. Pit Klaus said,

    Okay, okay, aber jetzt nicht noch Frau Schavan!!

  129. CDU/SPD abwählen - jetzt said,

    Mutig, mutig. Zumindest in dem Alter. Dafür meinen Respekt. Und einen gewissen Witz hat es auch – im Unterschied zu den primitiven Peinlichkeiten der Jungen Union Wittmund.

    Gewählt wird die CDU von mir trotzdem nicht, denn mit der LEYENHAFTEN Politik muss endlich Schluss sein!

  130. Helmut said,

    Ich bitte euch, was ist denn dabei. Merkel hat halt nun mal ne riesiege Oberweite, allen zum Trotz, die sie schon als „Mann“ oder als „es“ veralbert haben. Wenn jetzt alle so Wahlkampf machen würden, naja, da müßte man sich schon fragen, was dass soll, aber wenn das mal eine Politikerin macht, finde ich absolut nichts dabei.

  131. stromkind said,

    Wartet ab, bis Wowi nächste Woche in rosa Unterhosen die Gegenkampagne startet!

  132. Weber said,

    Köstlich! Ein Eigentor, ein Schuss ins Knie, sich selbst den Hammer auf den Daumen gehauen, mit Ansage auf einer Bananenschale ausrutschen die man schon 10 Meter vorher gesehen hatte…es ist eine wahre Freude, sich Vergleiche für dieses Wahlplakat durch den Kopf gehen zu lassen. Ob das nun ein schönes Bild ist, eventuell ganz individuelle Vorlieben anspricht oder auch durch die besonders komische Note für Aufmerksamkeit sorgt und damit letztendlich gerade deshalb eben das gewünschte Ziel erreicht – es sei dahingestellt. Es drängt sich doch viel mehr die Frage auf, ob Frau Lengsfeld wirklich mehr zu bieten hat. Man muss es Angesichts dieses Plakates fast bezweifeln….

  133. Thomas said,

    wer sich über soetwas aufregt ist selbst ein Schwein

  134. bernie said,

    wozu die Aufregung? Leute schon mal ein echt bayerisches Dirndl gesehen? Da ist so etwas völlig normal (eher noch zu wenig) und kein Aufreger. Außerdem sollte man/frau vielleicht erstmal lesen, bevor man/frau sich aufregt: Ich verstehe das Plakat so, dass man Frauen nicht auf ihre Oberweite reduzieren sollte – und das ist auch gut so. Wir brauchen gute Frauen und Änschi ist wirklich ok. Seht nicht immer alles so verbissen und lebt ein bisserl besser. Viele Grüße aus Bayern an die Preußen 😉 bernie.
    Noch zu WoWi: Was macht er für Berlin außer Schulden? Nix gegen Schwule, aber Politiker sollten ihr Land oder Stadt vorwärts bringen und nicht ruinieren.

  135. MaP. said,

    Lapidarium42 hats erkannt – Horst Schlämmer lässt grüßen. Aber der ist wenigstens wirklich komisch. Die Tussiis sollen uns regieren !!!! Wenn das dann ab Sept. noch in Kombination mit das Guido W. erfolgt – oha, watt für’n Desaster. Wir stehen nicht am Abgrund, wir sind schon zwei Schritte weiter. Frohe Weihnachten !

  136. Ästhet said,

    Ich will Ihnen und Ihrer Busenfreundin nicht unbedingt zu nahe treten (nein, ganz und gar nicht), aber sind Sie und Ihre gemeinsamen vier äh… „Dinger“ nicht ein bisschen alt für so was?

    Nackt möchte man das nicht sehen – und vorstellen mag ich mir das auch nicht wirklich.


  137. […] auf jeden Fall generiert hat, ist Aufmerksamkeit. Aktuell zählt der entsprechende Text in ihrem Blog über 130 Kommentare und es ist anzunehmen, dass es noch ein paar mehr […]

  138. nerd said,

    Was ist sexistisch an zwei Frauen im Abendkleid? Das fällt doch auf den Betrachter selbst zurück.

  139. Grünene Wähler said,

    [Quote] Was ist sexistisch an zwei Frauen im Abendkleid? Das fällt doch auf den Betrachter selbst zurück. [/Quote]

    Recht hat er, der Nerd! Bzw. laut Spiegel-Online auch die Frau Lengsfeld.

    Selbige hat mehr Masse im Hirn als all die Spatzen die hier schimpfen zusammengenommen!

    Und das sag ich wirklich nur ungern.

    P.S. Spiegel-Fame klärt!

  140. Joachim Kalfier said,

    lächerlicher gehts wohl kaum, wie machtgeil muß man eigentlich sein um wie Frau Merkel unbeding Kanzlerin zu bleiben, e geht doch nur um Macht, die Menschen sind Frau Merkel doch scheissegal u8nd wenn Schwarz-Gelb es schafft heisst es Sozialstaat aufwiedersehen, gebt den Reichen und nehmt es den Armen, in Bergisch-Gladbach müssen schon 1€ Jobber Wahlplakate für die CDU und FDP aufhängen, das ist erst der Anfang, da helfen auch keine Aussichten auf irgendwelche lächerlichen Ausschnitte von unförmigen Frauen.

  141. Grünen Wähler said,

    Apropos, wieviele der schimpfenden Kommentatoren hier haben bei der Europawahl wegen Siliva Koch-Mehrin FDP gewählt? Ganz ehrlich: „Sex sells!“, daß weiß heutzutage leider jeder „Bauer“. Bei mir funktioniert das leider nicht weil ich zu jung (22 J.) bin und die Damen (Lengsfeld, Merkel, Koch-Mehrin) mich deshalb nicht ansprechen. Aber mind. 15% der CDU/CSU Wähler in meinem Bekanntenkreis (bevozugt Ü30) haben, bei der Europawahl, zum ersten Mal in ihrem Leben FDP gewählt, unter seeehr fadenscheinigen Begründungen…

    Finde der CDU/CSU (auf das sie beld entzweit seien!) sollte man das gleiche Recht gönnen.

    Anyways werde ich bei allen anstehenden Wahlen wieder Grün/Grün wählen obwohl ich PRO Kernenergie bin.

    cheers

  142. Thomas said,

    Also, ich finds lustig. Da kann wohl wer über sich selbst lachen – im Gegensatz zu vilen Wählern dieser Partei. Dafür, dass ich nun CDU wähle reichts aber nicht ganz 😉

  143. Goswin said,

    Das Ziel ist erreicht: Ihr redet darüber.

  144. hhirschel said,

    Scheint Rache zu sein, wegen der Nichtaufstellung auf der CDU Liste.Frau Lengsfeld hat nämlich längst ein anders Betätigungsfeld im Visir:

    Hier ein Ausschnitt aus ihrem Doppeltagebuch auf der Achse des Guten:

    „Guido Westerwelle demonstriert in seinem Sommerinterview mit dem ZDF wieder Standfestigkeit. Er will eine bürgerliche Regierung aus Union und FDP oder tapfer weiter in der Opposition bleiben. Seiner Partei ist die neue Zuverlässigkeit jedenfalls gut bekommen. Die Liberalen gewinnen weiter an Zustimmung. Die wäre mit Sicherheit noch größer, wenn die Union zu Guttenberg nicht hätte.”

    Vera Lengsfeld Doppeltagebuch 1989/2009-9. August

  145. Jörn said,

    ES HÄNGT!!!

  146. Grünen Wähler said,

    [quote] lächerlicher gehts wohl kaum, wie machtgeil muß man eigentlich sein um wie Frau Merkel unbeding Kanzlerin zu bleiben, e geht doch nur um Macht, die Menschen sind Frau Merkel doch scheissegal u8nd wenn Schwarz-Gelb es schafft… [/quote]

    1. Rechtschreibung? Legastheniker?
    2. War Schröder anders? Bitte einmal Hirn einschalten und 1-2 Minuten drüber Grübeln ohne Partei-Ideologie etc. pp.
    3. Das der Ausschnitt der besagten Damen ggn Baywatch eher abstinkt scheint offensichtlich, warum also noch drauf rumhacken? Ich persönlich bin schon froh das Frau Merkel auf Wahlplakaten inzwischen halbwegs ansehlich ist. Früher war das ja Augenkrebs pur. Ist mir ehrlich gesagt sogar egal ob da die Firma Adobe à la Dove ihre Finger im Spiel hatte…
    (siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=iYhCn0jf46U)

    cheers

  147. Grünen Wähler said,

    [quote] lächerlicher gehts wohl kaum, wie machtgeil muß man eigentlich sein um wie Frau Merkel unbeding Kanzlerin zu bleiben, e geht doch nur um Macht, die Menschen sind Frau Merkel doch scheissegal u8nd wenn Schwarz-Gelb es schafft… [/quote]

    1. Rechtschreibung? Legastheniker?
    2. War Schröder anders? Bitte einmal Hirn einschalten und 1-2 Minuten drüber Grübeln ohne Partei-Ideologie etc. pp.
    3. Das der Ausschnitt der besagten Damen ggn Baywatch eher abstinkt scheint offensichtlich, warum also noch drauf rumhacken? Ich persönlich bin schon froh das Frau Merkel auf Wahlplakaten inzwischen halbwegs ansehlich ist. Früher war das ja Augenkrebs pur. Ist mir ehrlich gesagt sogar egal ob da die Firma Adobe à la Dove ihre Finger im Spiel hatte… (Wer noch nicht bescheid weiss, googelt einmal „Dove Evolution“)


  148. Von Berlusconi gerlernt?

    Deutschland braucht mehr Titten in der Politik.
    Schön, daß Sie dies endlich erkannt haben.

  149. Christian said,

    Eine politische Armutserklärung. Daumen hoch, das passt ja.

  150. Michael Neumann said,

    Also ich finds locker… sowas hätte ich ehr den Grünen zugetraut…. Aber die CDU kannst ja anscheinend auch…

  151. Jan said,

    @nerd
    Aber, aber! Es wirft doch niemand der Vera Lengsfeld Sexismus vor. (Die Bundesverdienstkreuzträgerin ist einfach nur strohdumm.) Denen die das Plakat nicht so toll finden, wird Sexismus vorgeworfen.

    Wenn die Kandidatin zwei der vier Titten weggelassen hätte, dann wäre auf dem Plakat noch genug Platz gewesen, um eine politische Forderung zu formulieren. Dann hätte sich auch niemand über ihren Ausschnitt aufgeregt. Erst die Abwesenheit jedweder politischer Aussage macht das Plakat brisant.

    Denn wann immer der Betrachter danach sucht, was die CDU dem Wähler denn nun „mehr“ zu bieten hat, dann findet er nichts als Brüste.

    Das ist nicht sexistisch, denn es gibt genug Frauen, die für den Bundestag kandidieren und tatsächlich mehr zu bieten haben als Brüste. Die Vera und die Angela gehören laut eigenem CDU Plakat leider nicht dazu. Jeder blamiert sich halt so gut er kann. Das ist aber kein Sexismus sondern eine Selbstblamage.

  152. nkk said,

    tja, wenn man sich bild und text getrennt betrachtet finde ich das bild gar nicht schlecht, es zeigt beide damen als attaktive frauen.
    leider wir durch den „wir haben mehr zu bieten“ spruch das ganze in eine sehr billige ecke gezogen – schade!
    etwas inr richtung „wir sind auf jedem parkett zuhause“ wäre wohl angemesserne gewesen…….
    mein tipp, feuern sie die agentur und rahmen sie das bild für den kaminsims.
    😉

  153. Andreas said,

    Nun, wenn ich wählen könnte zwischen zwei Plakaten, eines mit leeren Versprechungen (egal welche Partei) und einem welches schön anzusehen ist, naja die Entscheidung liege ja wohl auf der Hand.

  154. Toni said,

    Das Wahlprogram der CDU heißt jetzt; Wählt CDU und ihr bekommt Fleisch (Titten) zu sehen. Inhalte brauch die Partei nicht.


  155. […] skandalös findet, nur weil sie da a bisserl Dekolleté zeigt – von sich und der Kanzlerin. Die Kommentare in ihrem Blog sind erschreckend, zeigen sie doch eine Humorlosigkeit und Verklemmtheit, die ihresgleichen […]

  156. Nörgler said,

    Aus den Kommentaren zu diesem Blogbeitrag lernen wir:

    Linke sind nicht nur verklemmt, sondern auch humorlos.


  157. Wie peinlich. Bekommen wir nun auch Alice „BILD-ist-klasse“ Schwarzer so zu sehen?

    Seit 23 Jahren wahlberechtigt werde ich nun erstmals FDP wählen – solche Wahlplakate bestätigen mich in dieser Entscheidung.

  158. vati said,

    ..deshalb zeigen sie nicht die Möpse sondern den Arsch.

  159. vati said,

    http://www.wawzyniak.de/

  160. O. Mertens said,

    …was für eine Aufregung…
    Über die ganzen inhaltsleeren Plakate, die irgendwelche Kandidaten mit glücklichen Familien zeigen, die in Wirklichkeit vielleicht so gar nicht existieren regt Ihr Euch doch auch nicht so auf. Ich finde man kann es Frau Lengsfeld getrost selber überlassen, wie sie sich auf ihren Plakaten präsentiert. Das Bild ist doch nun nicht pornographisch – so weit ich das beurteilen kann zeigt es 2 Frauen in durchaus normaler Abendgarderobe. Das ist eine komische Prüderie, die hier zum Ausdruck kommt.Wo steht denn eigtl. geschrieben, dass Politiker Anzug und Krawatte bzw. ihr Dekolleté bedeckt zu tragen haben? Es gibt weiß Gott genug inhaltlich zu kritisieren am politischen Programm von Lengsfeld, Merkel und Konsorten!

  161. Udo Frohnapfel said,

    Wie im echten Leben. Auch wenn alle nacket an der Straßensäule kleben wähle ich keine CDU.

  162. Thea W. said,

    An dem Plakat ist nichts peinlich oder sexistisch, aber an den Äußerungen die es kritisieren sehr wohl. Wer was wählt und warum, das ist immer noch seine Sache. Aber wie wir uns fotografieren lassen, das ist unsere Sache. Wir lassen uns keine Kleiderordnung diktieren.

  163. Martina said,

    Ich glaube, ich versteh schon die „Intention“ dieses Plakates. Die CDU hat nicht nur eine Frau, sondern mehr, nämlich zwei! Dass aber ab einem gewissen Alter der Ausschnitt einer Frau nicht mehr unbedingt als Zugpferd für die Sch***z gesteuerten Männer herhalten kann, sondern reale Argumente zählen, scheint dem Beraterteam, das für dieses Plakat verantwortlich ist, entgangen zu sein.

    Die Zeiten, wo mit leeren und hohlen Wahlversprechen alle Parteien auf Wählerfang gehen konnten, neigen sich allmählich dem Ende. Es tut sich eine neue Klientel auf, nämlich die (Noch)Wählerschaft, die sich auch im Internet untereinander informieren „tut“.

    Schade, einer Frau hätte ich schon bessere bzw. intelligentere Plakate zugetraut!.

  164. Jan said,

    >>> Aber wie wir uns fotografieren lassen, das ist unsere Sache.

    Aber bitte Thea natürlich können sie sich fotografieren lassen wie sie wollen. Und wenn ich ihr Wahlplakat sehe, dann darf ich das scheiße finden wie ich will.

  165. Grüner Wähler said,

    [quote] Dass aber ab einem gewissen Alter der Ausschnitt einer Frau nicht mehr unbedingt als Zugpferd für die Sch***z gesteuerten Männer herhalten kann, …

    Schade, einer Frau hätte ich schon bessere bzw. intelligentere Plakate zugetraut!. [/quote]

    Treffer, versenkt!

    Dennoch darf man(n) das hoffentlich lustig finden, so es denn den Humor der/des Betreffenden trifft!

    cheers

  166. Selim said,

    Sowas ist echt nicht zu fassen. Dass der Sexismus nun auch in der Politik Einzug hält, ist ein Skandal. Denn mit Hilfe dessen versuchen die Kleingeister von ihrer verfehlten, miserablen Politik abzulenken und die Aufmerksamkeit zielführend auf ihre Geschlechtsmerkmale zu lenken. Außerdem: Der Anblick ist bereits abscheulich. Das grundsätzliche Problem allerdings besteht immer noch. Nämlich die Verarsche auf auf allen Ebenen. Man verspricht vor der Wahl Dinge wie Steuererleichterungen zu Zeiten der größten internationalen Wirtschafts- und Finanzkrise, schließt mit der Presse einen Pakt der positiven Berichterstattung bis zu den Bundestagswahlen und verlängert entsprechend das Kurzarbeitergeld und die Abwrackprämie!

    Direkt nach den Wahlen werden die Menschen im freien Sturzflug wieder fallen gelassen! Die Menschen begreifen immer noch nicht, wie Politik funktioniert: Denn der Aufschwung des einen, bedeutet immer den Abschwung des anderen in diesem kapitalistischen Wirtschaftssystem! Leute, aufwachen…

  167. katholon said,

    Mehr ist nicht immer mehr ……

    … und manchmal ist es einfach gar nichts.
    Hier in NRW sind es im Augenblick eher die Kommunlapolitiker,
    die uns von Plakatwänden und Laternenpfählen anschauen.
    Andernorts wird schon für die Bundestagswahl plakatiert.
    Nun sind Plakate immer so ei…

  168. karamell said,

    Also ich finds gut. Provokant, doppeldeutig und humorvoll.
    Bloß nicht von Idioten ärgern lassen!
    Gehen Sie ihren Weg. Viel Glück!

  169. Jens^ said,

    Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

    ich bin definitiv kein Wähler ihrer Partei. Trotzdem muß ich ihnen zu diesem Plakat gratulieren, denn es hat genau das erreicht, was es sollte. Man diskutiert darüber und ihre Partei ist in aller Munde. Nicht mehr oder weniger wird von einem Plakat erwartet.

  170. Th. Cüpper said,

    … die Aufregung verstehe ich nicht – ist doch ein Hingucker! Spätestens jetzt wird vielen klar, was mit „Überhangmandaten“ gemeint ist.

    Die CDU hat halt mehr zu bieten.

    Viel Erfolg!


  171. Der OSZE-Besuch oder Der Höhepunkt des Niederganges demokratischer Kultur!…

    Nun kommt sie also, die OSZE. Sie schickt Wahlbeobachter nach Deutschland, wie sie es sonst nur in totalitären Regimen, in Bananenrepubliken praktiziert, in intellektuell unwegsamen Gegenden, in denen Demokratie, Meinungs-, Presse- und Handlungsfreihei…

  172. Leopold said,

    Ich bin zwar kein Wähler großer Parteien, aber dieses alberne Plakat mit thematischen Nebenschauplatz ist mir lieber, als diese dümmlichen aber nicht dümmlich gemeinten Zeilenschreierplakate mit Schlagwörtern die einem medial täglich reingewürgt werden:(Mindestlohn statt Armut, Freiheit statt Sozialismus, Sicherheit auch für Dich, Aufschwung durch uns, und die ganze Grütze).
    Schade ist nur, dass wenn man mal schnell im I-Net sucht immer nur DDR & Stasi von ihr bierernst thematisiert wird.
    Die Idee zum Plakat ist bestimmt nicht von dieser Politikerin.

  173. Udo R. Pfeifer said,

    Hallo erstmal…
    Was soll denn der ganze Brustk(r)ampf der Medien. Frau Lengsfeld beweist in erster Linie mal Mut, sich des Medienhypes zu bedienen, wenn denn Politikerinnen und insbesondere Kanzlerinnen, und als solche auch ziemlich erfolgreiche, die Medien einfach mal mit ihren eigenen Waffen, sprich deren Argumentationsbasis, schlagen.
    Ein Huindsfott, der sich was böses dabei denkt!
    Gut so Frau Lengsfeld, gut so Frau Merkel

  174. fotoscanner said,

    Das Plakat:
    Recht unkonventionell – nicht den Erwartungen entsprechend – amüsant

  175. heinz said,

    Auch wenn Frau Lengsfeld nicht so sexy daher kommt wie Frau Koch-Mehrin bei der Europawahl, Mann freut sich.

  176. Torsten said,

    Mal ganz ruhig bleiben. Die Union weiß sich nicht mehr zu helfen. Im Friedrichshain ist sie bei der Europa-Wahl unterhalb von 10% geblieben.

    Liebe Frau Lengsfeld das sind ja schon Verzweiflungsaktionen von Ihnen hier.


  177. […] Motto der Kampagne: Wir haben mehr zu bieten. […]

  178. Christian said,

    Wenn der Bundeswahllleiter der PARTEI der Titanic die Ernsthaftigkeit abspricht und sie nicht zur Wahl zulässt, dann sollte er die Entscheidung pro CDU auch noch mal überdenken. Wirtschaftskrise, Sozialabbau, Bildungsmisere – und da kommt mir eine der regierenden Parteien mit so einem Plakatmotiv? Okay, ich weiß ja, dass ich als internetaffiner Jungwähler (noch lange) nicht zu eurer Zielgruppe gehöre. Aber mir so plump zu zeigen, welches Verständnis von Politik und Wahlen ihr habt (und für wie dumm ihr das Wahlvolk haltet), war wirklich unnötig.

    Ach ja: Nehmt doch die Pauli das nächste Mal bitte gleich mit auf’s Plakat.

  179. Malte said,

    Das tangiert meinen PENIS peripher.

  180. Wolfgang Otto said,

    Der Schreck sitzt mir immer noch in den Gliedern (in allen!) seitdem ich vorhin über das Plakat gestolpert bin. Es ist doch voll daneben. Das hat nichts mit Humor oder Aufmerksamkeit erregen zu tun – das ist in meinen Augen eine Dummheit erster Rangordnung, über die sich sicher die politischen Gegner totlachen werden und direkt was zum „abkotzen“ haben. Und dass Frau Merkel damit einverstanden sein sollte, kann ich mir in meinen günsten Träumen nicht vorstellen. Und unter dem gewählten Slogan fänden sich sicher seriösere Motive. Das geht zu weit. Also CDU Anhänger bin ich sehr enttäuscht. Es richtet mit Sicherheit Schaden an bei den Wählern, so abartig kann man sich in der jetzigen Krisensituation wirklich nicht darstellen. Hoffentlich ziehen Sie Konsequenzen – aber sofort.


  181. Wunderbar,
    endlich mal was Echtes und dabei auch noch so charmant.
    Kein übliches Polit BlaBlaBla, dass sich eh keiner merken kann.
    Kein langweiliges Porträt, a la ich bin ja so ernsthaft und seriös und……

    Merci für das bisher für mich einzig gute, einzig gern gesehene Wahlplakat.
    Logo, sie haben mehr zu bieten. Ihnen alles Gute. Eva

  182. Rote Socke said,

    Mit so einem inhaltsleeren Quark schickt sich die CDU an, die Wahl zu gewinnen?

    Wie kommt es, dass die SPD so etwas Hohles nicht zu bieten hat und evtl. trotzdem verliert?

    Man wundert sich über die Bräsigkeit der Parteiler…manchmal aber auch über die der politischen Öffentlichkeit.

    Denn diese Brust-Raus Geschichte erregt mehr die Gemüter, als der letzte Demokratie-Streich der Christdemokraten in Schleswig-Holstein, bei dem sich mir – als Jungwählerin – vor dieser lächerlichen Plakataktion einmal mehr das politische Blut in den Adern gefror:

    –> Da erklärt ein Peter Harry Carstensen tatsächlich wie selbstverständlich vor den Kameras, er hätte keine Lust mehr in einer großen-Koalitions-Zwangsehe mit Stegner zu leben. Der arme Junge…
    – aber mal ehrlich: Was ist das für ein Demokratieverständnis, wenn persönliche Animositäten dazu führen, eine gewählte Koalition platzen zu lassen? Männergezicke über Wählerwille?

    Das sind meines Erachtens berichtenswerte Unstimmigkeiten im Politikbild der CDU, dies hier ist nur ein blödsinniger Versuch „sex sells“ für sich zu entdecken. Die Quantität und Qualität der Reaktionen verhält sich dazu leider gegenläufig.

  183. Bernd said,

    *fap* *fap* *fap*

  184. Burkhard C. Schipper said,

    Ich finde es gut, besonders wegen dem Slogan.

  185. grandpa_wolf said,

    Wer hier die angebliche Plattitüde, Sexismus oder fehlende politische Aussage bemängelt, hat weder die Mechanismen oder gar den Sinn von Werbung verstanden (und unterstellt, daß auf den anderen Wahlplakaten mehr Inhalte transportiert würden – was definitiv nicht der Fall ist).

    Ich brauche mir nur die Reichweite des Plakats in den Medien anzuschauen und weiß: dieses Plakat hat sein Ziel erreicht!
    Wer weiß schon, wer die anderen Kandidaten im Bezirk sind.
    Frau Lengsfeld dürfte jedenfalls ad hoc ihren Bekanntheitsgrad ganz erheblich gesteigert haben – et voilà, Mission erreicht.

    Zu guter Letzt: es gehört ein Stück persönlicher Mut dazu, sich als Frau im gehobenen Alter so zu präsentieren. Und die meisten männlichen Parlamentarierkollegen gleichen Alters würden wohl längst nicht so eine gute Figur abgeben dabei.

    Ich finde die Aktion daher rundum gelungen.

    Mit freundlichem Gruß
    Wolf Roth

  186. jens said,

    trotzdem: Erststimme Ströbele! 🙂

  187. hamburgerin said,

    leute,
    das ist einfach witzig und wer nicht lachen kann, ist eindeutig etwas verknöchert!

  188. Hans Wurst said,

    Bärendienst -.- Ich WETTE Frau Merkel hat nicht die geringste Ahnung was Sie da mit ihr treiben. Unmöglich…

  189. Walter said,

    Frau Lengsfeld,
    wollen Sie mit dem Plakat von ihrer weinerlichen Inhaltsleere ablenken?
    Wenn ich die Anzahl der Kommentare zähle, scheint das gelungen.
    Im ersten Moment dachte ich, die nicht zugelassene PARTEI hätte plakatiert…

  190. stefan said,

    alte hupen. gähn..

  191. W.J.Becker said,

    Was soll die Aufregung? Da ist doch das Ablaufdatum schon längst überschritten. Wen sowas erregt oder aufregt, den regt auch ein nackter Regenwurm auf.

  192. Benjamin said,

    Also ich finds einfach nur kreativ, einfallsreich und lustig!!!!!!
    Wer hier mit Sexismus und ähnlichem anfängt ist schon etwas „verknöchert“ (wie mein Vorredner so passend schrieb).
    Ach Leute, habt doch mal ein bisschen Humor!!! Hier wird niemand diskriminiert, niemand angegriffen, niemand beleidigt. Einfach nur eine toll umgesetzte Plakat-Idee. Punkt. Ob man die CDU wählen möchte kann man ja immer noch unabhängig davon entscheiden.

    Also von mir eindeutig „Daumen hoch“ für das Plakat!

  193. CDU-Mitglied seit 40 Jahren said,

    Hallo liebes Lengsfeld-Team in Berlin!

    Nach Präsentation des Plakates habe ich gelacht – habe mir Frau Lengsfeld mit einem offenen spitzbübischen Lächeln nach gelungener Überraschung vorgestellt und gedacht: Die Frau ist ja echt gut, selbstbewußt, kreativ, denkt quer, hat einen erfrischenden Schuß Eigensinn und Humor.

    Die in manchen Reaktionen zum Ausdruck kommenden Einstellungen enttäuschen. Einzelne Kommentare lassen fast schon erschrecken.

    Eigentlich, ja eigentlich hätte Frau Lengsfeld einen Orden wider den tierischen Ernst verdient.

  194. Anmerker said,

    Sie haben mehr zu bieten?
    Wenn das alles ist?

    Oha, da habe ich doch glatt die grüne Halskette übersehen, Frau Lengsfeld.

  195. Friedrich said,

    Das Plakat ist übrigens jetzt auch käuflich zu erwerben: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=270441176534&ssPageName=ADME:L:LCA:DE:1123
    Hat jemand bei E-Bay eingestellt.


  196. Endlich beweisst eine CDU-Politikerin ihren Witz, der Slogan ist inhaltlich jedoch nicht richtig, das wissen wir alle 😉

  197. Werner Spielmann said,

    Liebe „Deutsche“,
    seit Ende 2000 lebe ich nicht mehr in Deutschland und sehe das Land und was dort vorgeht nur noch gelegentlich und mit anderen Augen.
    Ich kann euch nur sagen: Ihr seid wohl heute noch kleingeistiger als vor 10 Jahren. Wie kann man sich ueber so eine, wie ich finde, pfiffige Idee der Darstellung auch nur im geringsten aufregen? Ihr solltet froh sein, dass es in Deutschland solche Politiker gibt und nicht nur, wie in grossen Teilen der Welt, unfaehige aber korrupte, machtgeile Unsympathen. Und wer ein solches Bild „sexistisch“ nennt ist fuer mich ein verklemmter Kleinbuerger.
    Ich kann euch nur sagen: ihr solltet euch freuen ueber die Politik-Kultur in Deutschland, anstatt euch kleinststrukturiert aufzuregen.

  198. Esel said,

    also ich finde das innovativ und absolut in ordnung! endlich mal ein erfrischendes wahlplakat und nicht immer nur die selben grinsebacken. die cdu ist eben doch nicht so unbeweglich wie immer behauptet wird!
    weiter so, meine stimme haben sie

  199. Joachim said,

    leute,

    ich bin schockiert und traurig über das, was ich hier lese.

    Ich habe immer gedacht, ich hätte die Chance bekommen, in einem der tolerantesten Ländern dieser Welt zu leben …
    Diesen bornierten Traditionalismus, der hier im Blog zu Tage tritt hätte ich nie erwartet

    Und der Vorwurf der Inhaltsleere in Bezug auf dieses Plakat ist total absurd. Gerade mit diesem Plakat zeigt gerade sie als Bürgerrechtlerin, dass Sie für Toleranz und Freiheit steht auch wenn es vielen nicht passt!!!! Hätte nicht gedacht, dass das so nötig ist bevor ich diesen Blog hier gelesen habe!!!

    Danke Fau Lengsfeld für ihre mutige Aktion!

  200. Sten Bedard said,

    Man gut das sich so viele Leute aufregen. Sonst wäre die Aktion ohne mediale Aufmerksamkeit zwecklos verraucht.

    Dennoch finde ich, dass der Ströberle ein attraktiveres Dekolleté vorzuweisen hat

  201. Carl G said,

    You go, girl! European campaigns seem humorless and boring at times; you’re doing a great job at making this campaign more interesting for the CDU. If you get shouted down, then not only are the campaigns humorless and boring, but the voterse are humorless and boring, too. I’m gonna have to go look up verknoechert, though; that’s a new word for me.

  202. Pierre Blamage said,

    Ich wäre bestimmt der letzte der die CDU wählen würde, aber zu dieser Aktion sage ich nur:Chapeau!Welcher Kommunalpolitiker schafft es denn schon mit seinem Wahlplakat bundesweite Beachtung zu finden?Negativ-Werbung ist eine der effektivtsten Methoden sich ins Gespräch zu bringen.Ein Beispiel aus der letzten Zeit ist Janet Jackson mit ihrer Nippel-Alarm Performance.
    Ich würde mir wünschen die Linke (welcher ich nahestehe) könnte eine junge,attraktive Genossin dazu bewegen bildlich darauf zu reagieren.Dazu würde der Slogan passen :“Ich lasse sie nicht hängen“!

  203. Tanja said,

    Im letzten Wahlkampf hatte Ströbele auf seinem Comic-Plakat einen Hund, der an ein Plakat mit Angela Merkel pinkelt – was war DAS denn bitte für eine inhaltliche Aussage?
    Wo blieb denn damals der Aufschei?
    Dürfen denn nur die Grünen „witzig“ sein bzw. es versuchen, nicht aber die CDU?
    Oder ist Ströbele ohnehin schon so eine Witzfigur, dass sich darüber niemand mehr aufregt?

  204. Jörg Behlen said,

    Verehrte Frau Lengsfeld,

    im Gegensatz zu Frau Merkel waren Sie DDR-Opposition und nicht Westreisekader. Sie haben sich auch nicht erst in den letzten Zügen der DDR als Bürgerrechtlerin engagiert. Meine persönlich Hochachtung vor Ihrem Lebenslauf.
    Was ich mich aber schon immer fragte: Was suchen Bürgerrechtlerinnen in der Partei von Verteidigungsminister Jung, der die Bundeswehr im Innern einsetzen will, Innenminister Schäuble, der den totalen Überwachungsstaat propagiert, einer Bundesregierung die alle Kontodaten ausländischen Regierungen ohne Kontrolle willfährig überlässt und einer Familienministerin, welche die Gewaltenteilung aushebeln will.
    Dieses Plakat ist provokativ und Ihrer nicht würdig. Vielleicht es würde es Ihnen besser zu Plakat stehen, Inhalte glaubwürdig zu vertreten. Als Mensch haben Sie eine glaubwürdigere Botschaft verdient.

    Mit liberalen Grüßen

    Jörg Behlen

  205. nele steffen said,

    Mindestlohn für alle
    Raus aus Afghanistan
    Bildung für umsonst
    Gleichberechtigung

    politische Aussage oder Inhalt

    Keiner

    nur Phrasen

    Titten kann ich nicht sehen, die Ladies haben nämlich was an

    Aufmerksamkeit gewinnen

    Ziel erreicht und hier zu sehen 100fach beneidet von den Wahlkampfbeobachtern der Parteien die die Gesellschaft für dumm verkaufen wollen

  206. saintmalo said,

    Danke schön.
    Ich habe Sie nun gesehen und wünsche, dass Sie sich umgehend samt Angela Merkel aus der Politik zurückziehen.
    Solches braucht Europa nicht.

  207. christian said,

    @ fast alle,

    ich dachte, ihr würdet alle so lustige linke und bunt gemischte grüne clowns sein, die am g8 gipfel ganz kreativ und ach so aufmüpfig nackt gegen die faschistisch-kapitalistische gesellschaft kämpfen würdet?! ich bekomm langsam den eindruck, dass euch das gender-mainstreaming komplett den kopf vernebelt hat!!

    wenn ihr mal richtig schöne peinlich auftritte sehen wollt, dann schaut euch doch mal claudia roth an:

    oder die neue freundin von eurem genossen:

  208. Marcel. said,

    Ich find’s interessant. Aufmerksamkeit zieht sich durch ganz Deutschland. Ziel erreicht.

  209. joachim said,

    liebe vera lengsfeld,
    kompliment zu ihrem mut, eine medial, geniale idee gehabt zu haben, diese auch noch in einem plakat veröffentlicht zu haben. denkt man von einer cdu abgeordneten gar nicht.
    general pofalla ist ja auch nicht dafür bekannt, den zahn der zeit entdecken zu können. eine erfrischung im alltag des profanen wahlkampfes.


  210. […] interessante Einreichungen gibt. Selbst aus den Reihen der CDU selbst ist bereits ein origineller Beitrag entstanden, der tiefen Einblick gewährt, was es heißt, Wahlkampf mit den Waffen einer Frau bzw. […]

  211. andreas said,

    Frau Lengsfeld hat zumindest eine Revolution gestaltet und mitgemacht, herr ströbele hat nur davon geträumt – und träumt noch immer – und wie heißt noch mal dieser andere kandidat, der aus diesem dorf in westfalen, den mein ich, ehm, mh, äh, schon vergessen…ach ja, böhning oder so…

  212. andreas said,

    ach ja, und damit mein ich die revolution von ´89!!!!!!!!!!!!! solche frauen brauchen wir!!

  213. Fassmann said,

    Hahaha, ich finde das Plakat köstlich, witzig und im Zusammenhang einer konservativen Partei sogar überaus apart, von mir Lob, auch wenn ich dennoch keine CDU, übrigens auch keine der anderen im Bundestag vertretenen Parteien, wähle.

    Einigermaßen kaputt finde ich schon dann die negativen Stimmen derer die da sonst jegliches sonstige gesellschaftliche Tabu, Kirchen und Glauben etc. bedenkenlos als reaktionär in den Dreck zu ziehen bereit sind, nicht zuletzt hier zeigen sie damit ihre wirkliche, rückwärtsgewandte Doppelmoral.

  214. Fassmann said,

    Im übrigen sollten jene, die da meinen das Plakat auf irgendwelche sexistischen Inhalte zu verdammen meinen, sich selbst kritisch überprüfen wie und wo sie ihre eigenen gedanklichen Prioritäten setzen.
    Natürlich ist es schon ein keckes Wortspiel, doch jeder der sich berufen sieht den moralischen Zeigefinger zu heben, möchte gleichwohl in der Bewegung innehalten und feststellen, daß der frivole Jeck in ihm höchstselbst wohnt!

  215. MIDImal said,

    ogottogott: 2 Frauen mit Ausschnitt, wie schlimm!!!

    Wie kleingeistig, stumpfsinnig und verlogen kann man eigentlich sein,
    Du heuchlerische Schar CDU-phober pseudo-feministischer Aufgeregtheit?


  216. 😯 Klasse! 😎

  217. Blogschinken said,

    Wer bietet mehr?…

    Wir haben mehr zu bieten.
    Das ist der Slogan der Direktkandidatin der schwarzen Pest im Wahlbezirk Kreuzberg-Friedrichshain in Berlin. Das bezieht sich jedoch nicht auf politische Inhalte, sondern vielmehr auf gewisse persönliche Eigenschaften.
    Für die…

  218. Jan said,

    >>> „Wer hier die angebliche Plattitüde, Sexismus oder fehlende politische Aussage bemängelt, hat weder die Mechanismen oder gar den Sinn von Werbung verstanden (und unterstellt, daß auf den anderen Wahlplakaten mehr Inhalte transportiert würden – was definitiv nicht der Fall ist).“

    Also erstens werden auf anderen (nicht auf allen) Plakaten mehr Inhalte transportiert und zweitens besteht der Sinn von Werbung darin, einem potentiellen Kunden den Produktnutzen einer Ware nahe zu bringen. Ob Werbung lustig ist oder Aufsehen erregt ist völlig zweitrangig, entscheidend ist das Werbung überzeugt.

    Was habe ich als Wähler davon, wenn Vera Lengsfeld mich im Bundestag vertritt? Diese Frage muss Wahlwerbung beantworten. Das Plakat sagt mir, wenn ich CDU wähle, dann wird Deutschland von Frauen mit dicken Titten regiert. Mehr Aussage steckt beim besten Willen nicht in dem Bild. Und nein das Argument überzeugt garantiert niemanden, der nicht schon vorher CDU Wähler war.

  219. Kritiker said,

    So originell das Plakatmotiv auf den ersten Blick erscheinen mag, umso beschämender finde ich es beim zweiten Hinschauen. Dieses Plakat ist die sexistische Verzweiflungstat einer Kandidatin, die offenbar nichts mehr zu verlieren hat.

  220. Maikäferlein said,

    Frau Lengsfeld

    WAS soll dieses Plakat? Ich bin einigermaßen überrascht, daß Ihre Partei es nötig hat , auf diese Weise um Wählerstimmen zu werben…Ich frage mich gerade, wie Ihre männlichen Kollegen in Zukunft auf „ihre“ Partei aufmerksam machen wollen…Reduziert auf ihren…?

    Oder trauen Sie Ihren Wählern nicht zu, lesen zu können? Sich mit Ihrem Programm auseinander zu setzten?
    Also lieber:
    —— „ahhh*geifer* Brüste—da mach ich mein Kreuz*hechel*“——

    Nee…kann ich nicht mehr wählen und kann ich nicht mehr ernst nehmen!

    Maikäferchen

    P.S.: Was sagt eigentlich Frau Merkel zu Ihrer „seltsamen“ Werbung???

  221. Pupi said,

    Wo gibt’s das Plakat als Download? Echt cool.

  222. Fassmann said,

    An die Gutmenschen, welche Inhalte vermittelt der behaarte Hintern eines Farbigen auf den Plakaten der oliv-grünen? Alles fürn Ar…. oder was?
    Standet ihr auch bei der Love-Parade und beklagtet die wirkliche Freizügigkeit einiger zugedröhnter Fräuleins? Beschimpft ihr Leute am FKK?

    Kauft euch eine ganz dunkle Brille, nicht das ihr noch zu Opfern eurer eigenen Triebhaftigkeit werdet…..hahahaha die Gutmenschen als Wächter einer vorgeschobenen Sittenlehre……..köstlich!

  223. fank wagner said,

    1. frau merkel wird ja dieses plakat nicht vorher gekannnt haben.
    2. nur ehmalige bürgerrechtler innerhalb der cdu haben noch nie verstanden, wie diese partei funktioniert: herr kupke und herr ruden stehen dafür
    3. der wahlkampf lief wohl zu gut? da musste „frau“ ja mit so einem unsinnn kommen

  224. Joel Berger said,

    Widerlich!
    Von Ihnen hab ich mehr erwartet. Mehr Inhalt!
    Pfui.

  225. Bigbamboo said,

    Coole Sache. Weiter so! 🙂

  226. beate said,

    Mein erster Gedanke bei dem Plakat war eher, da will sich jemand als billig als Kanzlerinnenklon anbiedern (bei den Wählern und der – nichtsahnenden – Chefin). Und wer wirklich weiter über dies Frau, in deren Wahlkampfblog wir uns hier befinden, nachdenken möchte, sollte sich mal das Programm und die Person dahinter anschauen. Das ist für mich unwählbar und leider viel gefährlicher. Das dümmlich-plumpen der Plakatkampagne ist ein guter Lacher auf Kosten der Seriosität der Dame (auch wenn ich grundsätzlich die Wahlplakat-Idee gar nicht schlecht finde, nur die Umsetzung und die Person macht sie zu einem peinlichen Eigentor).

  227. KlaRa said,

    Alle Achtung, Frau Lengsfeld, das hätte ich Ihnen und überhaupt jemand aus der CDU nicht zugetraut. Aufmerksamkeit haben Sie jedenfalls bekommen. Die vielen moralinsäuerlichen Kommentare gehen mir sehr viel mehr auf den Wecker als Ihr Plakat. Wählen werde ich Sie bzw. die CDU zwar nicht, aber es freut mich, daß ich jetzt über die Schwarzen lachen kann. Das kommt sonst allenfalls im Kabarett vor. Oder habe ich da etwas verwechselt?


  228. […] Wir haben mehr zu bieten Unsere ersten Plakate  sind da! […]

  229. hurz said,

    yeah zeig titten vera 😀

  230. Karsten Wolf said,

    Ich halte nichts von Wahlplakaten oder Wahlwerbung, da ist zu viel Plakatives und Verkürztes zu lesen, aber dieses Plakat hat seinen Zweck erreicht: Aufmerksamkeit. Herzlichen Glückwunsch, ehrlich!
    Lustig sind all die verbiesterten Kommentare. Alle, die die Aussage des Plakates ernst nehmen, können sich einfach nicht vorstellen, dass es die Ironie gibt, und dass Rezipienten von Wahlwerbung vielleicht DOCH einen eigenen Kopf zum Selberdenken und vielleicht sogar Weiterdenken haben.
    Konsequentes Weiterdenken jedoch führt unweigerlich zum Schluss, dass dieses Parteien- und wahlsystem ein absurdes, aber kein demokratisches Dingens ist. Erste Änderungsersuche gibts unter http://www.willy-weise.de.
    Herzlich,

  231. schweizer said,

    Alter Wein hinter alten Schläuchen…schon gekippt?

  232. Wolle said,

    KLASSE FRAU !
    KLASSE PLAKAT !!!
    Wo gibt es sie noch, die Frauen mit Hirn und dem entsprechenden Aussehen!?
    Hier.Vera Lengsfeld. ist eine von Ihnen.
    Weiter so Frau Lengsfeld.
    Lassen sie die Puristen ruhig wettern.

  233. Robert said,

    Also hier sind whrscheinlich die meisten die von Politik überhaubt nichts verstehen.
    eine Frau gleich in Sexsissmus einzugliedern. (was soll das)
    Ist denn wirklich in irgendeiner Weise etwas pornogrfisches zu erkennen? NEIN
    Also bitte; richtig lesen!!!!!!!!!!!

  234. Superwoman said,

    Wie sich alle aufregen…….
    Vor allem die Männer……
    Aber auch Frauen…..
    Wo bleibt der Humor? Ich finde das Plakat wirklich witzig.
    Mal ehrlich – wer wählt überhaupt aufgrund eines Plakates. Wenn alle Parteien dieses rausgeschmissene Geld für etwas VERNÜNFTIGES ausgeben würden, wäre es sinnvoller untergebracht.
    Ihnen Frau Lengsfeld – VIEL ERFOLG- und stehen Sie zu Ihren IDEEN.
    Diese finde ich zumindest sehr erfrischend. Über kein anderes Plakat wird so diskutiert. Ganz Deutschland weiß jetzt wer Frau Lengsfeld ist. SUPER

  235. Christian said,

    Das Plakat hat Herz und Schnauze. Wer keinen Humor hat, sollte weggucken. Der frühere Berliner SPD-Abgeordnete Hans-Georg Lorenz hat mir einmal gesagt, dass Frauen mit großen Oberweiten immer ein starkes Selbstbewusstsein hätten. Wenn das so ist, ist Vera Lengsfeld keine schlechte Wahl.

  236. Düsseldorfer said,

    Naja.
    Wenn einem keine politischen Themen mehr einfallen kann mit denen man für sich werben kann, warum sollte man eine solche Politikerin wählen ?
    Eher ein Armutszeugnis als peinlich.
    Von den Grünen in NRW oder der Linken in Berlin gibt’s ähnliche Plakate.
    Anscheinend gibt es für unsere Politiker keine politischen Themen die derzeit irgendwie wichtig zu sein scheinen.
    Und die wundern sich noch über Politikerverdrossenheit….

  237. Schulte said,

    Ich kann es, obwohl ich politisch nicht weiter von Ihnen entfernt sein könnte und wirklich alles andere als eine gute Meinung von Ihnen habe, es nicht glauben. Wenn dies wenigstens sexy wäre, könnte man noch „sex sells“ rufen und die Ratio erkennen. Aber – ich bitte Sie, man will Sie ebenso wenig SEHEN wie man Sie in Kreuzberg HÖREN will. Welch eine politische und ästhetische bodenlose Unverschämtheit. Ich wohne hier und soll mir diesen radikal reaktionären und verpupt – kleinbürgerlichen Mist täglich ansehen? Der Witz ist der des Spießers der kichert wenn er blanke Busen sieht – in Kreuzberg, das eine lange Tradition der Befreiungsversuche hinter sich hat, muss sich nun von einer restaurativen CDU Tussi eine Idee von Leben, Ästhetik und Gesellschaft aufnötigen lassen, die mich verzweifeln lässt. Reine tiefe Borniertheit.

  238. Bernhard Selker said,

    Was habt Ihr nur alle? Politiker sind nun mal dickhäutig – auf diese
    oder jene Weise. Daß sie das so vor sich hertragen – nun, auch das liegt
    an Dickhäutigkeit … im Hirn.

  239. Ralf said,

    Habe heute morgen im Moma von ihrem Plakat erfahre und muß ihnen gratulieren. Ich finde es mutig und richtig. Sie nutzen Kommunikation so wie es sein sollte und haben damit Aufmerksamkeit erzeugt und eine Diskussion angestoßen.
    Wir deutschen regen uns immer wieder über Spießer auf, wollen modern und aufgeschlossen sein und finden dann so ein Plakat peinlich.
    Frauen sind Frauen, mit allen was sie haben, nur weil sie in der Politik tätig sind, sollen sie züchtig und angezogen sein? Das kann soll soll nicht sein, sonst sind wir auf dem besten Weg zum Islam, verhüllen wir doch unsere Frauen und Politikerinnen.

    Zeigen Sie weiterhin Mut und machen sie ihre politische Arbeit weiter so und lassen sie die Spießer, Spießer sein. Deutschland kann nur moderner werden wenn wir uns in allen Richtungen öffnen und ein modernes, offneres Deutschland wollen wir doch eigentlich alle.
    Als jemand aus der Kommunikationsbranche kann ich nur sagen:
    ALLES RICHTIG GEMACHT.


  240. […] (was sehr bewundernswert ist), sondern jetzt für die CDU kandidiert (was gar nicht geht). Nein mit diesem inhaltslosen, frauenfeindlichen Plakat tritt sie auch noch gegen Ströbele an! Für mich: raus […]


  241. 🙂 Sorry, aber ich kann Eure Aufregung nur bedingt nachvollziehen. Da auch die allgemeinen Wahlplakate politisch rein gar nichts aussagen (http://www.cdu.de/portal2009/27919.htm), ist es doch eine willkommende Auflockerung, ein solch ironisches Plakat zu nutzen :-).

    Da Frau Lengsfeld das selbst organisiert hat, kann man das auch nicht als sexistisch bezeichnen – es ist doch offensichtlich, dass das pure Ironie ist.
    Außerdem gebe ich ihr recht -wenngleich ich kein CDU-Wähler bin – in Kreuzberg bekommt sie mit „Wir haben die Kraft“ und „ein starkes Deutschland“ oder ähnlich abgedroschenen Sprüchen wohl keinen einzigen Hingucker 🙂 Warum wohl: Wahlplakate sind schon immer unterkomplex, um politische Programme zu repräsentieren und dann meist eher ein schlechter Kompromiss ohne jegliche Aussage 🙂

  242. Richard said,

    *LOL* Ich habe zwar nur einmal in meinem Leben die CDU gewählt und werde diesen Fehler bestimmt nicht wiederholen, aber ich muss sagen das ich dieses Plakat sehr amüsant finde. Es ist genauso inhaltsleer wie all die anderen Wahlplakate, aber zumindest hat man hier mal was zu schmunzeln. Und mal abgesehen davon… zwischen Sexismus und Selbstironie besteht ein Unterschied, der einigen hier nicht ganz bewusst zu sein scheint.


  243. […] Die ehemalige Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld kämpft mit ihrem Dekollte für die CDU um das Direktmandat. Ihr Slogan, der sie gemeinsam mit Kanzlerin Merkel tief ausgeschnitten zeigt: "Wir haben mehr zu bieten." […]

  244. Presseball said,

    Das ist für mich das absurdeste Wahlkampfplakat, dass ich je vor Augen hatte.
    Wenn nichts mehr geht und der Union die Felle davon schwimmen, dann spendiere ich gern eine Milchkanne voll Magermilch um die Wahlverluste zu überstehen.
    Diese Sittenkampagne hätte auf der Reeperbahn in Hamburg jeden Freier scharf gemacht.
    Ich nehme nicht an, dass Frau Lengsfeld einen großen Garten mit einem kleinen Weg besitzt.
    Ich würde sagen Frau Lengsfeld sorgt für eine Volksbelustigung, worüber ganz Deutschland und auch das Ausland lacht.

  245. Thomas said,

    Ich habe nichts für schwarze Politik übrig, wenn ein Dekolleté jedoch der größere Skandal ist als qualitativ minderwertige Politik, ist das ein Indiz für die miese Lage des Landes, wenn die Inhalte schon lang nicht mehr diskussionswürdig sind, anstößige Verpackungen aber schon.

    …und was bitte ist an diesem Foto anstößig? Wie verklemmt muss man sein, um wegen solcher Kleinigkeiten einen Aufstand zu proben? Das braune Spektrum wirbt mit Ausweisung von Ausländern, aber die Abendgarderobe der bürgerlichen Parteien ist ein Skandal…

    Gute Nacht, Deutschland!

  246. Aixclusivman (Guido) said,

    Also ich als Aachener sehe das mit einer gewissen Portion Humor. Und überhaupt, welche 57jährige aus gehobenen Positionen hat soviel Mut sich so zu zeigen? Ist es Selbstbewußtsein? Ich glaube JA…. denn so wie sie aussieht, darf sie das auch… Und wer was zum Motzen hat, der soll sich erstmal selbst fragen, ob er so wie er selbst aussieht, sich das selbst mal trauen würde… „selbst“ degradieren, was soll denn das? Eher ist es lobenswert bei soviel Selbstbewußtsein… ganz wichtig auch, dass sie sich von der Masse abhebt… Außerdem gibt es da nen ganz schönen Spruch: Nur über wem geredet wird gilt als Interessant… und für alle sonst so moralisch so tuenen verlogenen Sonntagsbeichter, die so tun als ob, oder die Stammtisch Blöker und Nachlaberer, die alles angeblich so unglaubliche der angetrunkenen Welt weiterlabern müssen, ohne selbst zu wissen was sie sagen, sollten sich mal fragen warum sie eine Negativ-Meinung a la Stille Post weitertratschen und warum es ihnen denn überhaupt stört? Aber ich glaube das ist sehr schwer bei 1 Komma Und Promille Alt-Bier… Tipp: Vielleicht mal nen gutes FRÜH probieren, denn das verschafft bestimmt Klarheit;-)

  247. Wähler said,

    Mir reicht es schon die Gesichter ansehen zu müssen. Noch tiefere Einblicke möchte ich bitte nicht haben!

  248. Presseball said,

    Bei immer mehr Hartz IV Verelendung kann ich es verstehen, dass Frau Lengsfeld jetzt sogar die Titten zeigt um an die Diäten heran zukommen.

  249. Aixclusivman (Guido) said,

    Meine Wahl Tipp Prognose:

    CDU/CSU 35%, Grüne 16%,

    SPD 19%, FDP 15% , Linke 9%

    und restliche 6%

    an mir soll es nicht scheitern: 1st Stimme CDU, 2st Grüne

    und so wird es auch koalieren…

  250. holger said,

    Ich find das Plakat klasse! Und ich würde sagen, Ziel erreicht, denn die Aufmerksamkeit haben Sie ja nachweislich 🙂

    Gruß aus dem Süden der Republik

  251. Hans said,

    Also wer hier nur den sexistischen Inhalt sieht der sollte mal sich selbst überprüfen . Überprüfen ob er selbst nur noch Plakativ denken kann. Politikal corectnes geht halt oft am realem Leben vorbei . Mehr zu bieten als nur weiblich zu sein .Das ist doch die Botschaft . Auch mal Humor zu haben und die eigene Person nicht über die zu erreichende Ziele zu stellen . Welche andere Partei kann das von sich sagen .

  252. S. Krueger said,

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem mutigen Vorstoß. Warum sollten Sie und Frau Dr. Merkel nicht als Frauen wahrzunehmen sein? In jeder Hinsicht sehenswerter als der Herr Ströbele. Sehr gelungen.

  253. Schulte said,

    Als wenn „Mut“ hier das ausschlaggebende Arbument sein kann. Mut macht dann Sinn, wenn es gilt, INHALTE entgegen der Opportunität zu präsentieren. Wir sprechen doch hier von Politik, oder irre ich mich und befinde mich im Trash-TV?
    Die Wirksamkeit im Sinne der effektiven PR kann m.E: ebenso wenig eine positive Bewertung dieser Geschmacklosigkeit nach sich ziehen, dies hat die FDP mit Möllemann prinzipell gezeigt: In politischer Kultur kann nicht der Zweck die mIttel heiligen, dies gilt ggf. für den Markt, nicht aber für den gesellschaftlichen Bereich, der die Ausgestaltung des gesellschaftlichen Lebens, die politische Kultur ausmacht.
    Und zu denen, die hier mit Stammtischmanier sagen „was soll das Gelaber, ist doch geil und lustig“ kann ich nur entgegnen, das zuweilen eine intellektuelle Anstrengung auch mal interessant sein kann, anstatt sich dem Rückenmark hinzugeben.
    Übrigens: Bitte keine weiteren „wir Deutschen…“ -Verallgemeinerungen mehr, ich fühle mich in einem definitorischen Zwangskollektiv nicht wirklich wohl…

  254. kopfstoss said,

    Die CDU wirbt lieber mit nackten Tatsachen als mit hohlen Phrasen wie:
    wir wollen vier Mio Arbeitsplätze schaffen (wer will das nicht – und wer kann
    es?). Ganz prima Sache und nicht so humorlos wir die Dauerempörten!

  255. Anita said,

    Mal ganz abgesehen davon, dass man nicht nur auf grund eines Wahlplakates einer Partei die eigene Stimme geben sollte, finde ich diese Idee wirklich großartig. Marketingtechnisch hat sie voll und ganz ins Schwarze getroffen, immerhin wissen jetzt sicherlich mind. 70 Prozent mehr Menschen (und das nicht nur hier in F’hain), wer Vera Lengsfeld ist. Und ich hoffe, sie sehen nicht nur eine Frau, die sich angeblich „reduzieren“ lässt, sondern auch die Stärke, den Mut und das Selbstbewusstsein, genau diese Strategie gewählt zu haben!

  256. Ronnie said,

    Wenn ich an der CDU überhaupt irgend etwas sympathisch finde, dann eine solche Aktion. Das zeigt Witz, Ironie und Mut, in einem so konservativen Umfeld damit in die Öffentlichkeit zu gehen. Allerdings zeigt die CDU (das heisst, die Menschen, die dahinter stehen) auch schon wieder ihr wahres Gesicht, wenn ich all die Hetzerkommentare hier oben lese…

    Von mir ein absolutes „Daumen hoch“.

    Grüße von einem grünen Pirat!

  257. michael said,

    … Sex sells …

    oder

    … wenn russische Ministerpräsidenten und Ex-Präsidenten mit nacktem Oberkörper freizügig vor der Kamera „posen“, dürfen sich auch deutsche Politikerinnen in tief-dekoltierten Kostümen zeigen.

    Hut ab. In der doch ziemlich langweiligen Parteiwerbung, stellt dieses Plakat einen willkommenen Ausreißer dar. Das Ziel ist erreicht: Frau Lengsfeld ist in aller Munde.

    Was aber nichts daran ändert, dass ich die Partei wähle, die für den Atomausstieg steht. Nochwas: Witzig an diesen Blog finde ich die Farbgestaltung. Sollte Frau Lengsfeld doch noch grünes Gedankengut in sich tragen. 😉


  258. Ich nochmal. Was fast noch schlimmer ist und die wahre Vera zeigt, ist die Tatsache, dass sie es nicht einmal für nötig hält, sich ihren Kommentatoren zu stellen oder irgendeine Stellungnahme abzugeben. Was lernen wir daraus? Ich habe einen Sitz im Bundestag und ihr da draußen im Lande seid mir scheißegal. Wählt CDU und haltet den Mund.

  259. Schulte said,

    Sie hat keinen Sitz im Bundestag.

  260. Bernhard Selker said,

    Wir haben mehr zu bieten

    Politiker haben ein dickes Fell:
    Sie lassen auch Spott über sich ergehn,
    wenn sie erscheinen mal nicht so ganz hell
    im Hirne und dafür dann lassen sehn
    in Helligkeit viel ihres dicken Felles –
    und das ist dann tatsächlich ein ganz reelles!

    Und werbefloskelhaft nennen sie das
    „Wir haben mehr zu bieten.“ Was das soll?
    Der Wähler muß da gar nicht fragen „Was?“,
    denn das Foto ist ja davon fast voll!
    Und eine der Politfrauen deutet’s an:
    Das, was sie mehr bieten, man gar anfassen kann!

    11.08.09 B.S.
    FAZ 11.08.09 DudW – Kurze Meldungen: „Vera Lengsfeld …“:

  261. Endgame said,

    Frau Lengsfeld, würde ich in Ihrem Bezirk wohnen, hätten Sie meine Stimme, einfach wegen der Idee… 😉

    Da halte ich es mit Herrn Schloemer: Schlechter als die Anderen werden Sie auch nicht sein, aber mindestens um eine pfiffige Idee voraus….

  262. ackihb said,

    Endlich mal eine intelligentere Wahlwerbung. Die sonst zu sehenden üblichen Portraitfotos sind dagegen langweilig. Und: was soll da bitte anstößig sein? Wie prüde sind denn bitte solche Kommentare? Hohe Aufmerksamkeit, Ziel erreicht!

  263. Frank said,

    Laut Berliner Zeitung von heute hat die Kanzlerin diese Fotomontage nach einer Idee von Frau Lengsfeld für Wahlkampfzwecke nicht freigegeben.

    Wie sagt man so schön:
    Wenn de solche Freunde hast, brauchst de keine Feinde.

    Die SPD wird’s Frau Lengsfeld danken..

  264. Guido said,

    Finde ich gut. Politische Diskussion findet nicht auf einem Plakat statt, sondern beispielsweise hier oder idealerweise im direkten Gespräch mit der Kandidatin oder dem Kandidaten.

    Das (zumindest mein) Interesse ist geweckt – nun sind Sie wieder am Ball, Frau Langsfeld! Mit meiner Stimme können Sie übrigens nicht rechnen – die erhält Ihre Parteikollegin in einem anderen Wahlkreises 😀

  265. Klaus said,

    Also, also…. da sollte man sich doch das Ausland zum Vorbild nehmen. Berlusconi hätte andere Motive/Auschnitte gewählt…

  266. Helmut said,

    Ist es also doch so, dass die deutschen keinen Humor haben? Wenn man die viele negative Kritik hier liest, könnte man es fast meinen. Das Plakat erregt Aufmerksamkeit, aber der mündige Bürger wird doch nicht seine Wahlentscheidung auf Grund eines schönen Anblickes treffen. Der ein oder andere Wähler wird sich jetzt vielleicht etwas näher damit befassen, was die Damen (und ihre Partei) sonst noch zu bieten haben. Wenn sie dann Ihre Wahlentscheidung ändern, sei es von der CDU weg oder zur CDU hin, was sollte dagegen einzuwenden sein?

    Das einzige was an der Aktion zu kritisieren ist, ist nicht das Plakat an sich, sondern die Tatsache, dass dies anscheinend nicht mit unserer Kanzlerin abgesprochen wurde.

  267. rofl said,

    Nils K. sagte,

    @ Ben
    zum nachdenken (kommt von denken)
    nicht Tittenschauen

    Dann fang mal an … mit Nachdenken – das ist das Gegenteil von deinem geistigen Tiefflug hier.
    Und versuch nächstes mal auch ruhig ganze Sätze zu bilden, wenn Du die andern schon als ach so doof darstellen willst.

    Die Plakate sind nun mal genau so billig wie einige CDU-Wähler – danke noch mal für deinen Nachweis in diesem Zusammenhang lieber Nils!

  268. HaDiScha said,

    Tja, Frau Lengsfeld, wie wär es mal mit solider politischer Arbeit?
    Der entblößter Busen bringt keine Punkte.

  269. Sina said,

    Frau Lengsfeld, wie erklären sie einem männlichen Vorgesetzten, der seiner weiblichen ihm unterstellen Kollegin auf das Dekolleté sieht und fragt, ob sie denn nicht mehr zu bieten habe, dass er sich sexistische verhalten hat?

    Ach so, können sie ja gar nicht, ist ja in ihrer Vorstellung legitim.

    Ich halte Ihr Plakat für selbstentwürdigend und selbstdemütigend. Unglaublich. Unglaublich peinlich.

  270. Torsten said,

    Also sexistisch finde ich das Plakat nicht, aber man kann den Spruch auch ganz anders deuten. „Wir haben mehr zu bieten“ kann auch heißen, daß die CDU bessere Leute hat als die beiden auf dem Bild abgebildeten Frauen.

    Schmunzelnde Grüße aus Magdeburg

  271. Peter Ruehl said,

    Respekt – Endlich mal mit etwas Ironie und Humor in den Wahlkampf.
    Es ist doch nichts anstößiges daran!
    Es zeigt das wir kein spießiges, kleindenkendes und Arogantes Volk sind.

    Respekt

  272. Jens said,

    Hallo,

    Kompliment – das Plakat ist einfach humorvoll, ironisch und macht das, wozu solche Plakate nunmal da sind: es zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Politische Inhalte kann man auf solchen Displays sowieso nicht vermitteln (es sei denn sie sind sehr, sehr dumpf).

    Viele Grüsse,
    Jens

  273. Martin said,

    Ihr Plakat gefällt mir ausgenommen gut. Sexistisch? Keine Spur. Mir haben sie ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, danke.
    Allerdings befürchte ich das unser schönes Land doch um einiges prüder und verbohrter ist als ich bisher angenommen habe. Jedenfalls wenn ich mir hier die Kommentare durchlese, muss ich zu diesem Schluss kommen.

  274. my name said,

    hupen

  275. Tina said,

    … ich kann nur Sina zustimmen …


  276. Liebe Frau Lengsfeld,

    ich finde das Plakat sehr charmant, innovativ und gelungen. Ich kann die Kritik daran, gerade in dieser Intensität, nicht nachvollziehen. Auch wenn ich es mir verkniffen habe, alle der mittlerweile über 200 Kommentare zu lesen, sprechen viele Bände und sind wirklich nicht ernst zu nehmen.

    Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf die Ergebnisse in Ihrem Wahlkreis

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg in Ihrem Wahlkampf!

  277. Tobi said,

    Absolut Beratungs-resistent die Dame!
    Da wird Ihre Website mit kritisierenden Kommentaren von Bürgern zugeschrieben, und sie sieht das noch als „vollen Erfolg“, da ihre Internetseite nun so stark besucht wird. Man oh man! Klare überzogene Wahrnehmung der ganz wenigen positiven Kommentare!
    Das Plakat war der erste Fehler. Der zweite Fehler ist nun das komplett fehlgeschlagene Krisenmanagement dieser Campagne, die doch nur an pre-historische Instinkte der männlichen Bevölkerung appellieren will. Dafür hätte man aber wohl 2 Damen jüngeren Alters und anderer optischer Reize aussuchen sollen…

  278. Martin said,

    wer dieses plakat als sexistisch empfindet, muss germany´s next topmodel als pornoshow empfinden. tolle idee, gut umgesetzt, vielleicht schmunzelt sogar frau merkel darüber. nebenbei bemerkt, dieses plakat ist nicht inhaltsleerer als andere.

  279. Clemens said,

    Wir brauchen Politiker(innen), die auch einmal über sich selbst lachen können. Einen besseren Grund, jemanden zu wählen, hat mir bisher noch kein anderes Wahlplakat je geliefert – DANKE!


  280. einfach nur genial – besser gehts nicht! was ein bisschen nackte haut doch für reaktionen nach sich ziehen kann. das hätte frau lengsfeld mit kaum einer anderen werbemaßnahme erreichen können. in soweit: ziel erreicht. im übrigen habe ich ich über die kommentare – vor allem meiner geschlechtsgenossen – herzlich gelacht. sehr unterhaltsam. diese sollten sich allerdings daran gewöhnen, dass frauen auch die fähigkeit zur satire besitzen. manchmal ist es von vorteil, mehrdeutigkeiten nicht anzutun, sondern interpretationen zu suchen udn zuzzulassen. erst dann erschließt sich der reiz (welch wortspiel;-) eines solchen plakates… ;-)))

  281. Schaefer said,

    @Ziebke

    „…finde das Plakat sehr charmant, innovativ und gelungen.“

    Ja ne, is klar. Schauts Euch das Plakat doch mal ohne Parteibrille an und erzählt dann, was Ihr seht.
    Zwei Frauen, die durch einen schlechten Kalauer auf ihre Oberweite reduziert werden. Eine davon ist auch noch die Kanzlerin, und für die ist das Plakat nichtmal gedacht!

    Ganz ehrlich, ich finde es reichlich unverschämt.

  282. jean ploner said,

    Liebe Frau Lengsfeld,

    ich finde das Plakat sehr gelungen. Ich kann die Kritik daran nur mit der Unbeholfenheit der meisten Menschen im Umgang mit Humor.
    Ihnen alles Gute und danke für diesen kleinen Lichtblick in meinem Tag.

  283. Stefanie said,

    Also ich bin einigermaßen pikiert über die Aggressivität einiger Kommentatoren hier. Beleidigungen wie z.B., Frau Lengsfeld sei irre, sagen nichts über Frau Lengsfeld oder das Plakat aus, sondern einzig welch Geistes Kind die Schreiber selbst sind. Wie kann man eine solche Aggressivität wegen eines Wahlplakates entwicklen? Bei den Herren, die so etwas von sich geben, hoffe ich nur, die haben keine Frauen. Wie werden diese sich erst in der Realität benehmen, wenn sie schon wegen eines Dekolltes auf einem Plakat so ausklinken. Das ist ja patholigisch. Und die Frauen unter den Moralaposteln sollen sich mal selbst nicht so ernst nehmen, denn nichts anderes ist es, wenn hier Sexismus geschrieen wird. Zudem sollten diese Damen und Herren sich einmal schlau machen, was Sexismus wirklich ist – es sei denn, sie wollen es eh nur als Keule gegen andere nutzen.

    Sowohl Frau Merkel als auch Frau Lengsfeld sind wohl über jeden Zweifel erhaben, was das Spielen mit den eigenen Reizen anbelangt, dass beide nie die Frauenkarte spielten. Von daher muss für jeden der nicht blind aus was auch immer für Gründen klar sein, dieses Plakat ist höchst selbstironisch. Frau Lengsfeld nimmt sich nicht zu ernst, sondern hat sich in der Politik eine Portion Humor bewahrt. Ob man den teilt, ist wieder etwas anders. Aber hier ausfallend zu werden zeigt nur, nicht Frau Lengsfeld, sondern die Schreihälse haben ein Problem mit den Mitteln zum Zweck und Toleranz oder gar Liberalität sind Eigenschaften, die diese nicht inne haben.

  284. F.Messerschmidt said,

    Liebe Frau Lengsfeld,
    Ja, wenn man man schon nichts in der Waffel hat,dann zahlt es sich allemal aus die Glocken raushängen zu lassen.
    Bei Paris Hilten hats ja auch funktioniert.
    Das ist eine gelungene Darstellung der CDU Politik riesen Balloons aber außer lauwarmer Luft nichts dahinter.

  285. johannes wagner said,

    geiles plakat! endlich traut sich die cdu mal was. das ist mal ein politisches statement das auch junge wähler anspricht. meine stimme haben sie frau lengsfeld. weiter so!

  286. Hansi said,

    Ich hätte es besser gefunden, Sie machen mit Hirn Wahlkampf und nicht mit Ihren Glocken. So disqualifizieren Sie sich selbst.

  287. Presseball said,

    Wir haben doch erlebt wo Gabriele Pauli ehemals CSU mit ihren anstössigen Eskapaden gelandet ist.
    Bei Frau Lengsfeld kann man nun wirklich sagen, dass der Verstand jetzt aufgeteilt in zwei Busen gelandet ist.

  288. René said,

    Liebe Frau Lengsfeld,

    das Plakat hat das bewirkt, was es sollte…es hat Aufmerksamkeit erregt und damit genau das bewirkt, was die Aufgabe einer Plakat-/Werbeaktion ja sein sollte. Ich finde es sehr gelungen, es hebt sich wohltuend von tausenden anderen inhaltsleeren, langweiligen Plakten ab!

    Sie sehen wirklich klasse aus auf dem Plakat!

    Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute im Wahlkampf!

  289. NBG-M/V said,

    Das ist sehr sehr schlecht !!! Da geben sich in den anderen Ländern und auch international die Großen so viel Mühe um gute Werbung für die Kandidatur und wir in Germany machen nur diesen Mist. So kommen wir von diesem Image nie weg. Es hat meiner Meinung nichts mehr mit Humor zu tun. Die Kanzlerin ist Weib genug um darüber zu lächeln. Wir reden über diesen kleinen Themen so mickrig Pendlerpauschale, Mindestlöhne u. a. und sind nicht in der Lage echt globale Themen zu bringen. Ein wirklich würdiges Deutschland zu vertreten da gehört mehr dazu. Übrigens nach der friedlichen Revolution waren sämtliche Kioske in den neuen Bundesländern mit den diversen Titeln regelrecht tapeziert!!!

  290. Schaefer said,

    „Wohltuend“, ich hab‘ ja schon viele Bezeichnungen für zweideutige Fotos gehört, aber „wohltuend“ gehörte bis heute nicht dazu.

  291. Schaefer said,

    Man nennt solche Aktionen auch „Inhaltsfreien Wahlkampf“.

    Oder was wollen Sie uns zu Arbeitslosensituation, Wirtschaftskrise, Außenpolitik, Ländersachen, Staatsverschuldung, etc. mitteilen?

  292. Schulte said,

    Das st keineswegs „inhaltsfrei“
    Es transportiert eine Trashkultur, die wir früher als „repressive Entsublimierung“ (H.Marcuse) durchaus zu erkennen wussten.

  293. Peter Stankowitz said,

    olala frau lengsfeld, sie haben wirklich mehr zu bieten als ich gedacht habe. dürfte ich sie vielleicht einmal zu einem opern besuch einladen, mit anshließendem essen?

  294. Henrike said,

    Ich finde das Plakat cool und auch, wie sich die Leute darüber aufregen.


  295. H U M O R V O L L und G E L U N G E N !

    Als CDU-Mitglied vermisse ich in den meisten Plakaten meiner Partei Humor und Witz. Dieses Plakat ist eine willkommene Abwechslung!

    Wer darin Sexismus zu sehen glaubt, der muss entweder sehr verstaubte Ansichten aufweisen oder böse Absichten verfolgen! Solche Ansichten sind es, die (leider) den Erfolg der CDU in Großstädten behindern! (Berlin-Kreuzberg-Friedrichshain Bundestagswahl 2005, CDU: 12,4 %)

    Das Plakat entlarvt all die Diskussionen um Frisuren, Hosenanzüge und Dekolletés bekannter Politikerinnen als lächerlich, ohne selbst lächerlich zu sein!

    Glückwunsch Vera und viel Erfolg!

    Liebe Grüße aus Jena!

    Alexander Heber


  296. Liebe Frau Lengsfeld!

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Wahlkampfplakat!

    Ihnen ist genau das gelungen, wovon jeder Werbeprofi träumt, nämlich mit einem Streich bundesweit in die Schlagzeilen zu kommen.
    Die BLOG-Kommentare habe ich mir nur teilweise angetan, weil wir beide ja diese Verlogenheit aus unserem jahrzehntelangen Umgang mit dem linken Teil des politischen Spektrums ja hinreichend kennen:
    Die selben Herrschaften die früher „wer zweimal mit der selben pennt gehört schon zum Establishment“ skandierten, schreien hier mit Schaum vor dem Mund „Sexismus“!
    Es ist wirklich lächerlich sich über zwei Kleiderdekolleteés aufzuregen, so läuft doch jede zweite Frau jeden zweiten Tag herum.
    Für diese geistigen Burkaträger, die sich nun vorgeblich um Seriosität sorgen, gab es schon immer zwei Wahrheiten: Die, die den Linken nützt und die, die sie bekämpfen.

    Heerzliche Grüße, Holger Krestel

  297. René said,

    Prima!

    Das Plakat hat genau das erreicht, was es sollte, es regt auf, provoziert und wir alle denken nach.
    Jeder sieht in diesem Plakat auch nur das, was er/sie sehen möchten.
    Schön zu lesen, viele können es immer besser, oder meinen/denken es vielleicht.
    Ob uns dieses Wahlplakat nun gefällt oder nicht, es sollte uns nicht abhalten zur Wahl zu gehen !!!

  298. Yves Velonjara said,

    Sehr peinlich wie Frau Lengsfeld in dem N24- Interview rumstammelt und dann auch noch solche Aussagen macht „ich erinnere nur an das Plakat der Grünen, mit dem nackten SCHWARZEN Hintern und den weißen Händen drauf“.
    Das Foto einen unbekleideten Gesäßes eines Farbigen oder einer Farbigen als „nackten Schwarzen Hintern“ zu bezeichen halte ich für sehr fragwürdig, ganz zu schweigen von den Interpretationsmöglichkeiten die eine derartige Wortwahl öffen läßt.

  299. Timbé said,

    Die Kampagne ist lustig. Weil: Die beiden haben doch mehr zu bieten als nur Dekolleté .. Die meisten denken wohl andersrum .. also: wir haben auch Brüste…
    Auf jeden Fall sorgt die Kampagne für viel PR.

  300. Eugenius said,

    Liebe Frau Lengsfeld, auch wenn meine Stimme – trotz allen Respekts vor Ihren und den Leistungen Ihrer „Plakatpartnerin“ – nicht Ihnen gilt: Sie haben gleich mehrere (aus meiner Sicht: wünschenswerte) Ziele erreicht: Zum Einen kennt Sie nun fast jede(r). Zum Zweiten haben Sie es geschafft, einmal mehr in großer Breite nachzulesen zu können, wie sich (nach meinem Empfinden) protestantisch-prüde und verkniffen-emanzipatorisch Gesinnungen vereinigen. (Ausgerechnet) an Ihrem Plakat wird die Inhaltslosigkeit politischer Wahlwerbung ebenso entdeckt, wie die gemeinsame Angstvorstellung entwickelt, dass es bald an der Innenseite einer jeden Spindtür kleben und Beate Uhse hinter Ihrem Wahlkampfteam stecken könnte. Auch det is Berlin und gibt m. E. Anlass, nachzudenken, wie gegen die Oberhand einer solchen „Moral“ – und all das, was sie anrichten kann – gewählt werden kann.

    Viele Grüße aus dem Moloch

  301. Harald Stenglein said,

    Ich finde das Plakat witzig und kann die Empörung überhaupt nicht verstehen. Es wäre wünschenswert, dass mehr Wahlplakate so amüsant angelegt werden.

  302. Günter Keller said,

    Ich finde das richtig gut!
    An jeder Laterne lacht mich ein Politer oder Einer der es werden möchte an! Ich sehe schon gar nicht mehr hin oder habe das Bild schon wieder vergessen, sobald ich an dem Plakat vorbeigefahren bin.
    Bei Ihrem Plakat und dem Bild von Angela Merkel musste ich wenigstens zweimal hingucken und es ist mir in Erinnerung geblieben. Ich wünsche Ihnen, dass Sie mit dem Plakat soviel Aufmerksamkeit in Ihrem Wahlkreis erzeugen, dass sich die Wähler mit Ihrer Person und den dahinter stehenden Fähigkeiten beschäftigen. Wenn sich das dann auch noch in einem tollen Wahlergebnis niederschlägt ist das Ziel erreicht.

  303. NBG-M/V said,

    Humor ist dieser Beitrag und so sind sie nun Mal die Männer ! ! !
    so einfach ist die Politik (lach)
    @Peter Stankowitz sagte, am 11. August 2009 um 09:20

    ein herzliches Dankeschön dafür ;-)))

  304. ich said,

    kreuzberger kanonenfutter…

  305. Nils Kramar said,

    Regt sich heute allen Ernstes wirklich jemand über Titten (Verzeihung: *Décolleté*) auf?! Wer ist allen ernstes derart Prüde??? Werdet doch mal erwachsen!

    Wo sind die Zeiten, als man DDR-Fernsehen munter nackig vom FKK-Strand moderierte? Daran ist auch keiner gestorben.

    Die Diskussion ist genauso bescheuert wie „Nipple-Gate“ um Janet Jackson. Es gibt keinen Skandal – die Leute haben nur Langeweile.

    Wie hohl ist eigentlich diese ganze Debatte bitteschön?!?! Es gibt doch genug wichtige Themen, muss man so darauf anspringen und mit so einem Blödsinn seine Zeit verschwenden???

    Das Sommerloch greift um sich; wird Zeit, dass es Herbst wird.

  306. Jürgen Schweizer said,

    Sind wir Deutsche nur Spießer ???
    Endlich mal ein gutes Wahlplakat. Frau Merkel sollte darüber lachen,denn auch Sie und Ihre Partei bekommt mit diesem Plakat Stimmen.
    Leute — in der heutigen Zeit sollte man nicht immer spießig denken — endlich mal ein positver Geistesblitz. Frau Lengsfeld wenn Sie mit diesem Plakat einverstanden waren kann ich nur gratulieren, so schnell bundesweit in den Medien — Klasse Werbung für Sie und Ihre Partei !!

    Gruß aus dem Schwabenland

  307. F.Messerschmidt said,

    Liebe Frau Lengsfeld!

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Wahlkampfplakat!

    Ihr Plakat ist keineswegs Sexismus, es ist die zur Schaustellung einer formlosen Masse. Diese Dinger hängen genauso durch wie das Wahlprogramm der CDU. Alt und verbraucht und nicht erkennend, wann es besser wäre, sich zurück zuziehen.

  308. Olli said,

    Das ist doch der Blog von Frau Lengsfeld hier, oder? Wieso liest man dann nicht einen Kommentar von Ihnen. Warum nutzen Sie die hier stattfindende Diskussion nicht, um über ihr „Mehr“ zu sprechen. Nutzen Sie doch die Chance und machen sie aus einer Geschmacks-Diskussion eine politische. Hier sind Ihre potentiellen Wähler… Angst? Aber so ist halt Web 2.0; verstanden?

  309. Rapp said,

    Sehr Witzig was sich etliche im Kommentar erlauben.
    Bin 72 und finde nichts schlechtes das die Frauen ein wenig weiblicher aussehen.
    Wichtiger ist es das die SPD die sich über solches aufregt keine Kompetenten Gesichter hat die so Sachlich sind wie die Zwei Frauen.
    Das ist doch reine Eifersucht und Moralapostel habe wir in Deutschland mehr als genug. Die Frauen sind Wählbar und das würde auch so Gesehen
    Gott sei Dank weil sie das auch verdient haben nicht mit dem Dekolte sonder mit klarem denken.

  310. Micha said,

    Vera Lengsfeld ist eine der besten der CDU und einer der Gründe doch noch was von dieser Partei zu halten.
    Die Art so ein Plakat zu bringen zeigt auch ihre unkonventionelle und selbstbewußte Haltung. Schnauze ihr linken Spießer und Hohlköppe.


  311. Hallo @Olli,

    vielleicht hat Frau Lengsfeld nur gerade keine Lust sich mit linken Proleten zu diskutieren, die z.B. das Niveau von

    @F.Messerschmidt

    genau über Deinem Posting haben.

  312. Spaßbremse said,

    HaHa,

    Endlich mal ein Wahlplakat über das geredet wird. Mal ehrlich wer interresiert sich den noch für die „normalen“ Wahlplakate. Immer nur die gleichen Floskeln und lehren Versprechen. Und was soll man den bitteschön an großen politischen Inhalten auf einem kleinen Wahlplakat vermitteln. Ein Wahlplakat soll auffallen und auf eine Partei (und deren Politik) aufmerksam machen, das wurde hier doch wohl erreicht^^. Wer sich an der Wahlwerbung orientiert und danach urteilt ist ein politischer Kleingeist! Und ein bisschen Spaß in dem sonst so grauen konservativen und von meckernden, nörgelnden Menschen bewohnten Deutschland tut gut.

    @ Alle die dieses Plakat nur auf das Dekolleté, oder die „Titten“, wie ich hier so oft lesen musste, zweier Frauen reduzieren IHR seid sexistisch und nicht dieses Plakat, oder deren Schaffer.

    Nur zur Info ich bin kein CDU Wähler noch finde ich deren Politik gut.

  313. Frank53 said,

    Wahlkampf heisst Werbung in eigener Sache. Also alles einsetzen, was man hat, was für einen spricht und was für Aufmerksamkeit bürgt….Ich finde die Plakete super, mutig, frech, prickelnd, frisch….Man möchte weg vom verstaubten Image……weiter so

  314. wellerini said,

    Angesichts des zu diversen Anlässen immer wieder angesagten „68er-Bashings“ aus den Reihen der „Liberal“-Konservativen ist dieses Plakat doch symptomatisch für deren Doppelmoral: Einerseits „68“, ohne das wir vielleicht heute noch den Kuppeleiparagraphen hätten, bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Untergang des Abendlandes denunzieren und sich sonntags demonstrativ mit (Ehe)frau und Kind fromm in der Kirche zu präsentieren und sich andererseits im Kneipenhinterzimmer zu irgendwelchen Zoten auf die Schenkel klopfen. Vielleicht auch ein Hinweis darauf, dass Schwarz-Gelb nach der Wahl das „Recht der Ersten Nacht“ für Unternehmensvorstände und Großaktionäre wieder einführen will, um den „Standort“ Deutschland für so genannte Leistungsträger wieder attraktiver zu machen; wer weiß?! :))) Auf jeden Fall: Wenn dieses Plakat einen kleinen Beitrag dazu leisten würde, Schwarz-Gelb zu verhindern, dann hätte es doch seine Aufgabe erfüllt!

  315. groti said,

    Liebe Frau Lengsfeld,

    das ist das Beste, was Sie seit Jahren abgeliefert haben- kein Gestammel, kein Selbstmitleid, keine Selbstgerechtigkeit, kein Buhlen um den Posten in irgendeiner Partei –
    einfach nur Ihr schönstes Foto! Arbeiten Sie weiter mit diesem Medium und vermeiden Sie Worte! Nutzen Sie auch das Monroe-Motiv : Slogan – Frischer Wind in alten Röcken…


  316. […] zu Ihrem Plakat, Frau Lengsfeld von der CDU inzwischen alles Nötige schon gesagt wurde (wenn auch noch nicht von jedem), während Ihr Plakat, […]


  317. […] Politiker haben auch eigene Plakate gedruckt. Diesmal das Original direkt von der Webseite von Vera Lengsfeld, eine Verfremdung war gar nicht nötig. Die CDU soll man wählen weil ihre Frauen […]


  318. Sex sells…

    So lautet bekanntlich ein altes Verkaufprinzip. Und was schon der B*LD auf Platz 1 der meistverkauften deutschen Druckerzeugnisse geholfen hat, verhilft ja vielleicht auch der CDU zum Wahlerfolg. Anders kann man die Botschaft dieser Wahlplakate beim……


  319. #Wahlkampf: #CDU wirbt offenherzig, Frauen-Union empört…

    CDU-Wahlkampf: Tief dekolletiert neben der Kanzlerin
    ……


  320. […] PS: Zur Bundestagswahl 2009 lesen Sie jetzt gemeinsame Wahlwerbung der Chaoten und Demagogen Union (CDU) und der Sauerbierpartei Deutschland (SPD) PPS: Weil das schonmal in Diskussion war: Die Grünen haben bzgl. Internet auch was ausgearbeitet, hört sich aber ziemlich nach Wahlkampf an (wenn auch tatsächlich nicht schlecht ausgearbeitet). Naja, was die Grünen von ihren Wahlprogrammen halten, kennt mensch ja. Muss ich noch Beispiele nennen? Pazifismus? „Neue Linke“ mit Agenda 2010? Steuersenkungen für Reiche statt bedingungsloses Grundeinkommen? … PPPS: Weils einfach zu schön äh sexistisch is: CDU goes Titten. […]


  321. […] das neue Plakat von Vera Lengsfeld!  Erstens sind zwei Frauen darauf zu sehen. Politik spielt sich ja zwischen Menschen ab, ist keine […]


  322. […] auf Frau Vera Lengsfeld, die sich hiermit ihren Platz am PromiPranger in der Kategorie “Politik und Ungeschick“, sowie “Titten Tränen Tiere” erspielt hat. Vielleicht nehmen sich die […]


  323. […] dem Motto „Mit Arsch in der Hose in den Bundestag“ in die Kamera und Vera Lengsfeld (CDU) meint „Wir haben mehr zu bieten“ und präsentiert dazu ihr Dekolleté und das der Kanzlerin. Wie absurd. Ist das das Niveau, auf dem […]


  324. […] und “Hängetittenwahlkampf” ist die Rede in den Kommentaren des offiziellen Blogs der Bundestagskandidatin. Sehen wir uns den Aufreger doch einmal […]

  325. Hirnrazzia said,

    Schade Frau Lengsfeld.

    Eine für mich unwählbare Partei hat sich nun noch mehr disqualifiziert. Da nützt auch jegliches TV-Lamentieren nichts. Wenn das die Botschaft ist die überbracht werden soll scheint intern nicht viel über Inhalte diskutiert zu werden.

    Halten Sie die Wählerschaft für so dumm?

    Wäre es forsch, wenn das Volk nun noch mehr sehen möchte, wo Sie nun schon den ersten Schritt gegangen sind?

    Sie merken wie das Niveau sinkt.

    Ich gehe von Board.


  326. Sexismus, Diskriminierung, Freiheit…

    2 reale Wahlplakate, ein Fake. Diskutiert, umstritten, mehr oder weniger lustig.

    Sexismus ist einer der Vorwürfe mit denen sich Vera Lengsfeld auseinandersetzen muß. Begründet. Denn seit ich dieses Plakat sah wünsch auch ich mir mehr Brüste fürs Par…

  327. Nils Kramar said,

    Wählt Horst Schlemmer!
    HSP!
    Hasenpower für Deutschland!

    Yes Weekend!


  328. […] wahrscheinlich weil sie sonst nicht all zu viel zu bieten hat was sie wählbar macht. Naja gut hier findet ihr es auf […]

  329. Paulaaa said,

    Wunderbar, dieses Plakat! Einfach erfrischend!
    Endlich mal jemand, der Mut zum subtilen Humor hat!

    Wer hier einen Sexismus-Vorwurf macht oder „Inhalte“ vermisst, hat nichts begriffen – nur Augen im Kopf und eben nicht mehr zu bieten. Sie sind doch nicht Frau G. P., bei der hätte ich einen solchen Vorwurf verstanden.

    Nee, liebe Vera, lassen Sie sich nicht verunsichern – und bitte, nicht versuchen, das Plakat zu rechtfertigen! Wer’s nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Wahl!

  330. marfeland said,

    arm-ärmer-CDU

    Sowas hat mit Botschaften oder Inhalten nix mehr zu tun.
    Wer auf solche Mittel zurückgreift hat das Recht verwirkt, überhaupt noch zu öffentlichen Ämtern zugelassen zu werden.

    Aber so ist es nun mal, das Merkel-Niveau aus das Merkel-Partei

  331. Gerald said,

    Sexistisch??

    Wer ist denn hier sexistisch, doch wohl nur die hier heulenden rot-rot-grünen Machospießer. Denn die glauben doch offensichtlich, nur junge, leicht angeblödete Mäuschen dürfen mal ein wenig mehr Dekolleté zeigen. Ich finde die beiden Damen durchaus elegant und ansehnlich angezogen und wir haben mehr zu bieten (als die Optik) gefällt mir wesentlich besser als die schlauen Bevormundersprüche aus der linken Ecke. Wenn ich in Kreuzberg wählen würde, ginge meine Erststimme an Frau Lengsfeld, auch wenn ich sonst nicht CDU wähle.


  332. Me gustan mucho tus [Rest gelöscht, die Redaktion]

  333. georg said,

    über den verdacht des sexismus sind die damen ja nun wirklich erhaben und das plakat ist einfach auf nette art so lustig und humorvoll, daß man parteiübergreifend darüber schmunzeln sollte. leider fehlt dazu vielen die (geistige!) größe.

  334. Rainer said,

    Endlich mal ein sehr schönes Wahlplakat der CDU. Daran lässt sich nichts anstößiges erkennen. Ganz im Gegenteil, es hebt sich wohltuend von anderen inhaltsleeren Plakaten ab. Klasse Werbung für Sie und Ihre Partei.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg im Wahlkampf!

  335. Marketingchef said,

    Liebe Vera Lengsfeld,
    Bekanntheitsgrad bundesweit erhöht, Mut erneut bewiesen, Soverän an der Seite der mächtigsten Frau der Welt ! Mit dieser Positionierung wurden Ihre Marketingziele mit geringem Budget voll erreicht ! Das sagt ein Friedrichsheiner Wähler, der täglich ähnliche Herausfordeerungen lösen darf. Chaüeau, diese Bürgerrechtlering ist in der Berliner Republik voll angekommen. Warum nur jault die Spontiklientel in Deutschlands Kreativ keitz so auf. Touché ?
    Wir haben noch keine Plakate auf Stralau ! Wäre schön, wenn der 27.9. diese Idee honoriert.

  336. Schoschie said,

    Hey, Marketingchef, was kriegt man denn für so einen gekauften Kommentar?

    Zum Plakat: Klassisches Eigentor. Das reicht schon gar nicht mehr zum Kopfschütteln. Danke, dass Sie sich selbst zerstören –> mehr Gewicht für andere.


  337. Hey, Schoschie, wenn Euch gar nichts mehr einfällt, sind die positiven Kommentare also „gekauft“?

    Gehts noch flacher? – Aber sicher: Der linke Flügel des politischen Meinungsspektrums war da schon von jeher nach unten offen …

  338. Marketingchef said,

    Wer sagt denn, das Politik langweilig sein muss ? Die Themen sind viel zu Ernst um nur von einer Minderheit beachtet zu werden. Das ist doch das Ziel eines Wahl-kampfes. Noch viel Vergnügen mit Ms. Tschöööömanie!

  339. Thorben said,

    Ziel erreicht. Ganz Deutschland redet über Vera Lengsfeld. Wie sonst hätte sie das jemals erreichen können?

    • Kyuss said,

      „Ganz Deutschland redet über Vera Lengsfeld“

      und das ist jetzt bestätigung für einen erfolg?

      ich gestalte mal ein paar sätze nach deiner devise….

      Ganz Deutschland redet über ….. DSDS
      Ganz Deutschland redet über…….Geiz ist geil
      Ganz Deutschland redet über…….Die horst schlämmer partei
      Ganz Deutschland redet über…….Brüno

      in so fern frage ich mich wie aufmerksamkeit oder dass „ganz deutschland über einen redet“ ziel und erfolg für politiker darstellen kann!?!

  340. Vlastimil Vonsovsky said,

    Hallo,

    auch in der Tschechischen Republik erschien Ihr Wahlplakat (in Medien).
    Hut ab. Tolle Idee. Ihr seid beide schöne, charmante Frauen.

    Halloooooo EUROPA, sei doch offen wie Du dich ständig presentierst.

    Lg aus Tschechien

  341. hans said,

    Ehrlich gesagt, ich finde dieses Plakat sehr geizreich. Auserdem glaube ich das Frau Lengsfeld mit ihrer DDR vergangenheit viel mehr zu bieten hat als Frau Merkel. Weiter so…Wie man weisst …PLAKATE HABEN WİRKUNG

  342. Iris said,

    @hans:
    Herzlichen Glückwunsch! Sie entsprechen offensichtlich genau der Zielgruppe, an die sich dieses Plakat richtet.


  343. […] sowas – […]


  344. […] die Devise! Mit dem Slogan: «Wir haben mehr zu bieten» zeigt die Berliner CDU-Direktkandidatin Vera Lengsfeld auf ihrem Wahlplakat viel Busen – neben der Kanzlerin Angela Merkel, ebenfalls mit […]

  345. x-berg said,

    Das Gute daran es gibt eine Zielgruppe die es durchaus anspricht, werden die jetzt in Kollektivhaft genommen oder wird ihnen dann direkt erklärt sie würden zu den Menschen gehören die eigentlich nicht wählen dürfen, da sie nicht clever genug zu sein scheinen. Plakat hin Plakat her, die Frage ist doch wer wählt was am 27.09.


  346. […] skandalös findet, nur weil sie da a bisserl Dekolleté zeigt – von sich und der Kanzlerin. Die Kommentare in ihrem Blog sind erschreckend, zeigen sie doch eine Humorlosigkeit und Verklemmtheit, die ihresgleichen […]

  347. u-vox said,

    Was sieht man denn? Ein bißchen Ritze. Den Wirbel um dieses Plakat finde ich lächerlich. Geht man durch die Straßen, sieht man alle 5 Sekunden Frauen, die mehr von sich zeigen.

    Dürfen Politikerinnen nichts schickes anziehen?

    • Kyuss said,

      es gibt für dich also keinen unterschied zwischen werbung und politik?

  348. Matthias Fischer said,

    Zu welcher Partei gehört Frau Lengsfeld nochmal? …
    Ach ja richtig zu der Christlich Demokratischen Union.
    Naja besonders „christlich“ ist es ja nicht gerade wenn man seinen Körper für ein paar Stimmen mehr verkauft. Wenn man dann aber auch noch besonders Stolz auf das Plakat ist und man sich wünschte die Idee wäre einem schon früher eingefallen, lässt das mich persönlich sehr stark an Frau Lengsfeld und der CHRISTLICH Demokratischen Union zweifeln.

    • waehltvera said,

      Guter Hinweis auf Bekleidungsvorschriften, danke! Beim Apostel Paulus steht: Die Frau verhülle sich, wenn sie in die Kirche geht. Noch bis ins 19. Jahhrundert hinein galt es als unschicklich, wenn Frauen ohne Kopftuch und ohne Brusttuch in den Gottesdienst gingen. Wir sind froh, dass Frauen heute bei uns nicht mehr so engen Bekleidungsvorschriften unterliegen. Zumal ja ein Bundestagswahlkampf kein Gottesdienstbesuch ist.
      Alice Schwarzer hat auch stolz bemerkt, dass Kanzlerin Merkel bei Besuchen in der arabischen Welt kein Kopftuch trägt. Sie werte dies als Zeichen der Freiheit für alle Frauen.
      Und wir versichern Ihnen: Niemand hat etwas bezahlt, um diese beiden Frauen in Abendkleidern zu fotografieren … Niemand hat sich verkauft. Es sind alles freie Menschen!


  349. Ich bin sehr wohl der Meinung, das dieses erstande Plakat keine Ausspielung meinerseits ist sondern eine „denkbare“ wiedergegebene Information über mich.

    Weitere Informationen hier.

  350. Kyuss said,

    hui, scheinbar wurde mein letzter beitrag entfernt.
    er war vielleicht doch etwas zu drastisch…dafür entschuldige ich mich!

    dennoch:

    das plakat gibt keinerlei inhalt wieder.!
    es spielt offensiv auf die oberweite von politikerinnen an.
    ( bestreitet das irgendwer..?)

    ich habe keinerlei verständnis für eine solche aktion und empfinde es auch nicht als rechtens, dass derartige ausartungen dem menschen auf der straße zugemutet werden, der sich dem zwangsläufig nicht entziehen kann.

    ein inhaltsleeres plakat welches einzig auf brüste und aufmerksamkeit ausgelegt ist und nicht mit einem milimeter an denkende,freie und mündige bürger gerichtet ist.

    („….statt gleichheit und gerechtigkeit“
    ..vera lengsfeld)

  351. Demokrat said,

    Na, war ja auch nicht anders zu erwarten:

    Da gibt man heut früh einen Kommentar ab, der danach länger „auf Freischaltung wartet“ und dann wird er von Euch freiheitsliebenden Subjekten einfach unterdrückt!
    Wohl zu lange dem Stasi-Einfluss ausgesetzt gewesen?
    Na ja, wenn wundert´s noch bei der Herkunft und Vita der Kandidatin?!

  352. Demokrat said,

    In der Adresszeile Eures Blogs wird die Anzahl der comments mit gezählt, noch gar nicht bemerkt?

    Von bisher 975 comments gerade mal 361 für den Blog freigeschaltet!!!
    Bei der STASI wäre man stolz auf Euch, wie Ihr die Meinungsfreiheit hochhaltet!

    Von wegen DDR-Bürgerrechtlerin.
    Einmal Blockflöte spielen gelernt und man weiß ein lebenlang wie´s geht!

    • waehltvera said,

      Geehrter Demokrat, die comments sind in dem Zusammenhang auf dem gesamten Blog zu sehen, das heisst zu verschiedenen Themen eine Anzahl von Kommentaren, wir versichern ihnen, das hiervon nicht einmal 20 comments betroffen sind. Damit hier Transparenz herrscht

      • Demokrat said,

        Wenn das so wäre, wie Sie behaupten, warum wurde meine Antwort auf den Beitrag v. KptnKirk von heute 09:47 ihrer Zeitrechung dann nicht freigeschaltet?
        Warum schreibt Kyuss am 19.08.09 um 03:28, dass sein letzter Beitrag scheinbar entfernt wurde?
        Reichlich merkwürdig, wie ich finde!

        Aber Transparenz kommt da sicherlich auch so rein, wenn auch nicht so, wie Sie sich das bisher ausmalen.
        Ihr niveauvoller Wahlkampf mit derartig inhaltsvollen „Argumenten“ wird dafür schon sorgen.
        Auf einen groben Klotz gehört bekanntlich ein grober Keil!

  353. savoy said,

    „Die Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
    Bis jetzt wurden Kommentare hier ungefiltert zugelassen , wie es bei anderen Kandidaten garnicht erst erlaubt ist( ich hab es probiert). Jedoch möchte ich auch verschont bleiben wenn von Beitragsschreibern Verlinkungen zur NPD,Naziseiten oder Pornoseiten oder sonst einem menschenverachtenden Portal führen.
    Im übrigen sehen das hier viele Kritiker von Vera Lengsfeld genauso.

  354. Hanna said,

    Mein Argument ist, dass Frau Lengsfeld Frau Merkel ziemlich hintergangen hat. Wenn sie denkt, sich so ablichten zulassen, um gewählt zu werden, dann ist es ihr Ding. Aber die Bundeskanzlerin, die ebenfalls als Kanditin antritt dort mit rein zuziehen, das, finde ich sehr rücksichtslos. Und nu puscht Sie den ganzen Hype um ihr Plakat und damit um ihre Person mit einem Autogramm auf ihrem Plakat, was gerade bei http://www.tamundo.de versteigert wird. Aber am aller schärfsten ist ja, dass das Plakat nicht nurersteigert wird, sondern auch noch ins Museum soll.

  355. Hans said,

    Das ist wirklich peinlich!
    Das Bild ist schon nicht besonders ansehnlich, doch der Spruch dazu…
    Das macht mich wirklich sprachlos. Da braucht es keine Satire mehr, wenn die Parteien auch das schon selbst erledigen.

  356. Inke said,

    Ich bin der Meinung, das die Patrei das eigentlich ganz geschickt gemacht hat! Ich meine jetzt hat sie doch, was sie will, nämlich Aufmerksamkeit, auf die Partei! In allen Medien, wird über dieses Plakat, und somit auch über die Partei gesprochen.
    Und ganz ehrlich, so schlimm ist dieses Plakat doch auch nicht. Überall sieht man Fraun in Miniröcken, Tops, T-shirts mit einem ausschnitt bis nach Berlin usw. da ist dieses doch harmlos!
    Auch, wenn es doch sehr sexsistisch ist.

  357. kaan said,

    Das trifft doch exakt das niveau der stammwähler der CDU/CSU: im Musikantenstadl werden doch auch ständig sexistische ansichten bejodelt!
    Ich finde das total stimmig!!!!


  358. […] anderer parteien. so sah sich die cdu-kandidatin vera lengsfeld nach veröffentlichung ihres….gewöhnungsbedürftigen wahlplakats enormer kritik und anfeindungen ausgesetzt, die teilweise schon ein wenig unter die gürtellinie […]

  359. Markus said,

    Also ich find das Dekollete von Frau Lengsfeld kann sich sehen lassen. Und es ist doch ironisch gemeint , sie nicht nur ne schönen Körper und nen hübsches Gesicht hat, sondern da auch politisches Potenzial hintersteckt ,im Gegensatz zu der „Schönheitskönigin“ Pauli , wo nur heiße Luft hinter einer schönen Fassade ist.

  360. andy warhol said,

    kreuzberg-friedrichshain
    soll offen, tolerant, respektvoll anderen gegenüber gelten, ein buntes gemischtes, intellektuelles Völkchen.

    Nananana hier wird ordentlich auf den Pudding gehauen und mit massregelung nicht gespart. Na denn gute Nacht


  361. […] Wie wär’s mit der Bottroperin Kelly Trump als neuer Werbefigur? Ganz im Sinne von ‘Wir haben mehr zu bieten‘. Oder vielleicht könnte man ja auch die guten alten MFZ der APPD für den nächsten […]

  362. Michael said,

    Schön, dass ihr kein geld für eine agentur habt. So habt ihr es im Ströbele-Land wenigstens geschafft, […]

    macht weiter so, […]

  363. 123 said,

    erbärmlich. Und so was will sich christlich nennen.

  364. Señor Ding Dong said,

    Toll, wenn schon niveauloser Wahlkampf, dann bitte […]

    Dieses Wahlplakat ist eine Beleidigung für jeden mündigen Bürger.
    Und für die, die Frau Lengfeld deswegen tatsächlich wählen, eine ablsolut gerechtfertigte obendrein.

  365. leider ein Deutscher said,

    In der Tat war dieses Wahlplakat, das an sich eher belustigend als sexistisch ist nicht gerade diplomatisch.
    Es hätte absehbar sein sollen, dass die breite deutsche Masse humorlos ist und sich auf Bild-Zeitungs Niveau darüber auslassen würde.
    Das gefundene Fressen, wenn mal im eigenen Dorf nichts interessantes zum Maul zerfressen da ist…


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: