Waehltverablog


Die rot-grüne Gefahr für Stadtbäume

Posted in 1 von waehltvera - 9. August 2009

 

 

Am Dienstag, dem 4. August gab es im Alten Rathaus in Friedrichshain: eine Informationsveranstaltung der Bezirksverwaltung zu den Bauvorhaben in der Karl-Marx-Alle, der eine große Anzahl der schönen fünfzigjährigen Linden zum Opfer fallen sollen. Der Baubeginn steht unmittelbar bevor, die Genehmigungen sind bereits erteilt. Auch die Fällgenehmigungen für die Bäume, obwohl es aus „Kostengründen“ kein Gutachten gegeben hat, das untersucht hätte, ob die Baumwurzeln tatsächlich die Abdeckung des U-Bahnschachtes durchdringen, wie behauptet wird und ob es eine Alternative zur Fällung der kerngesunden Bäume, die straßenbildprägend sind, gibt.

Schon die äußeren Bedingungen der Veranstaltung sind bezeichnend für den laxen Umgang der Stadtbezirksbehörden mit den Bürgern. Es gab nicht genug Stühle für alle Interessierten.

Es wurde auch keinerlei Anstrengung unternommen, zusätzliche Stühle herbeizuschaffen. So mussten ein halbes dutzend Menschen an der Seite gegen umgedrehte Tische gelehnt stehen. Von hier war die Leinwand fast nicht zu erkennen. Auch der Redner ist wegen des fehlenden Mikrofons schwer zu verstehen. Immerhin wurde klar, dass das um das eigentliche Problem, die Fällung der Linden, herumgeredet wird. Jede Menge Informationsmüll , um vom wunden Punkt abzulenken. Der besteht in der späten Information der Bürger, die zum Schluss nur auf Druck zustande kam und so widerwillig, dass bis zum Dienstag kein Plakat oder Informationsblatt auf die Veranstaltung hinwies. Ein merkwürdiges Verhalten einer grünen Stadträtin, deren Partei den Schutz der Umwelt auf ihre Fahnen geschrieben hat. Zweite Seltsamkeit ist das fehlende Gutachten. Wahrscheinlich ist dafür kein Geld mehr da, weil das gebraucht wird für das sinnlose „Gutachten“ für die Klage des Stadtbezirks gegen die Stadt Autobahn, von der man genau weiß, dass sie nicht zu verhindern ist. Die ideologische Beruhigung der eigenen Klientel ist den Grünen wichtiger als die Sorge um eine lebenswerte Stadt. Die Anwohner der Karl-Marx-Allee setzen andere Prioritäten. Deshalb wurden der grünen Stadträtin am Ende von Frau Dahlinger (CDU), die sich für den Erhalt der gefährdeten Bäume einsetzt, eine Liste mit über 200 Unterschriften gegen die Fällung übergeben. Ob das Bezirksamt sich das Anliegen der Bürger zu herzen nimmt, ist ungewiß. Gewiß ist, dass die Sammlung von Unterschriften weiter gehen wird. Die CDU ist eben die bessere Umweltpartei.

 

Nachtrag: durch einen Kommunikationsfehler ist der Beitrag erst heute auf das Blog gesetzt worden. Inzwischen wissen wir, dass am Morgen nach der geschilderten Veranstaltung die Bäume gefällt worden sind. So ernst nehmen die Rot-Grünen die Besorgnisse der Bürger.

Advertisements

5 Antworten to 'Die rot-grüne Gefahr für Stadtbäume'

Subscribe to comments with RSS

  1. Rosi Kaloweit said,

    Etwas zu einfach …

    … machen Sie es sich, liebe Frau Lengsfeld. Ich fände es gut, wenn Sie mit Anstand mit Ihren politischen Gegnern diskutieren würden. Ich will Sie daran erinnern, dass die heutigen Finanz-Probleme in Berlin dem Desaster aus CDU-Regierungszeiten – zum Himmel schreiende Miss-, sowie Vetternwirtschaft – zu verdanken sind. Man muss wahrlich kein Grüner und auch kein Linker sein, um dies zu wissen. Fangen Sie endlich mal an, politisch ernsthaft zu arbeiten. Wir berliner respektieren das im Regelfall mehr, als Sprüche klopfen und Busenblitzer in Wahlkampfzeiten. Ist ja unglaublich, wie dreist und demagogisch Sie auftreten.

  2. Jack Beauregard said,

    “ So ernst nehmen die Rot-Grünen die Besorgnisse der Bürger.“

    Nicht, daß ich das guthieße oder gar rot-grün wählte, aber wie ernst Ihr korrupter Lobbyistenclub die Bürger nimmt, wurde mit der ePetion gegen Zensur im Internet allzu deutlich aufgezeigt.

  3. Chris said,

    Unglaublich, die Bäume abzuschneiden und das ist von der Regierung veranlaßt??? Dieser Wowi gehört schon lang in Rente geschickt, was der so alles aus der Stadt gemacht hat. z.B. Schulden….Man sieht diesen Mann ja eh nur auf Partys……Weg mit ihm…Schlimmer kanns nicht kommen…..
    Das Plakat kommt gut……..
    Gruß aus Bayern…..

  4. padua said,

    „So mussten ein halbes dutzend Menschen an der Seite gegen umgedrehte Tische gelehnt stehen“

    Also das ist wirklich ein unglaublicher Skandal.

  5. Berliner said,

    Da wird von den ach so hier hochgelobten Parteien ein Aufstand gemacht Bäume zu fällen und schwupps die wupps kaum fährt man in den Urlaub sind se schon weg.
    Der erste Beitragsschreiber hat sich wohl im Beitrag geirrt oder dat Thema verfehlt.
    Denn ick krieg das kotzen, immer auf grüne Welle machen und dann klammheimlich, kaum das de dich mit dem Arsch wegdrehst.
    Ach ja meine liebe von da oben jut das se nur für sich sprechen den ick bin och een Berliner und see dit een bisschen anders.
    Die jetzje regierung will doch keene Investoren sondern nur Party für dat dumme Volk, wie bei de Römer.
    Brot und Spiele


Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: