Waehltverablog


Wende oder Revolution?

Posted in Allgemein von waehltvera - 11. Juni 2009

Endspiel

Immer wieder wird das Auseinanderbrechen der DDR und das Zusammengehen der beiden deutschen Staaten als „Wende“ bezeichnet. Als hätten da zwei Gebilde eine Art Richtungswechsel vollzogen. Das neue Buch „Endspiel“ von Ilko-Sascha Kowalczuk macht erneut klar: Es war eine Revolution, es war eine Selbstbefreiung, es war ein herausragendes Geschehen!

Peter Voss bespricht dieses Buch in der FAZ vom 10. Juni recht begeistert. Zitat aus dieser Rezension:

„Die SED-Führung herrschte und beherrschte alle Organisationen und gesellschaftlichen Bereiche, auch den Staatssicherheitsdienst, der ungeachtet seiner menschenfeindlichen Methoden – der allgegenwärtigen Bespitzelung, brutaler Misshandlung und Folter, aber auch der „subtileren“ Formen der Zersetzung persönlicher, privater und intimer Beziehungen – eben kein Staat im Staate war, sondern ausführendes Organ.

„Zersetzung“ – das ist der von der Stasi selbst zynisch benutzte Begriff. Was man sich darunter vorzustellen hat, listet Kowalczuk auf – und widerlegt damit alle, die das Stasi-Treiben gern verharmlosen und schönreden: Inszenierung beruflicher Misserfolge durch Bildungs- und Berufsverweigerung, Verunsicherung und Disziplinierung durch ständige Aussprachen bei beruflichen Vorgesetzten, der Polizei und dem MfS, Einschränkung der Bewegungsfreiheit, Entzug des Führerscheins, Verbreitung von Gerüchten und falschen Informationen, konzentriert auf Ehebruch, pornographische Interessen, Alkoholmissbrauch, Verführung Minderjähriger, Geldgier, Vernachlässigung elterlicher Pflichten, Verrat von politischen Mitstreitern, Freunden und Verwandten in Verhören, Kontakten zu rechtsextremen Kreisen.“

Der hier bloggende Vera-Lengsfeld-Unterstützer belässt es vorerst beim folgenden Hinweis: Ich  bin stolz darauf, dass wir eine der Kämpferinnen von damals, nämlich die CDU-Kandidatin Vera Lengsfeld,  am 27. September 2009 wieder in den Bundestag entsenden können! Wichtig ist nämlich: Den Geist, der damals herrschte – dass nämlich Hunderttausende von Menschen endlich ihr Schicksal in die eigene Hand nahmen, diesen Geist gilt es wiederzubeleben. Auch und gerade in der wirtschaftlichen Krise, bei der wir sicherlich keine Revolution, aber sehr wohl einen Wandel im Denken brauchen. Auch heute – haben wir es in der Hand!

Ilko-Sascha Kowalczuk: Endspiel. Die Revolution von 1989 in der DDR. C.H. Beck Verlag, München 2009. 602 Seiten, € 24,90

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: