Waehltverablog


Pfingstrosen und Dixi. Rund um den Boxi

Posted in Friedrichshain-Kreuzberg von waehltvera - 4. Juni 2009

Wochenmarkt_100_0026

Der Ortsverband Oberbaum hat eingeladen und ich bin gern gekommen. Spaziergang rund um den Boxhagener Platz, mit Norbert Günther, dem Friedrichshainer Urgestein, mit Marina Wöhm, dem Ortsvorsitzenden Jens Balecke, dem Schatzmeister Alfred Rohrbach und einigen Mitgliedern. Die Tour beginnt mit einem gemütlichen Kaffeplausch in Günthers verkramtem Büro, das schon viele prominente Gäste gesehen hat, wie die Fotos an der Wand verraten. Wenn der Klempner in dritter Generation erzählt, wird der Kiez lebendig. Kein Wunder, denn Günther kennt nicht nur die Häuser von außen, sondern die meisten Wohnungen auch von innen. Er ist eine Instanz, der man auch längerfristig die Wohnungsschlüssel anvertraut, für den Fall, das man die eigenen verlieren sollte.

Auf dem Boxi ist sonnabends Wochenmarkt. Und was für einer! Biogemüse, Blumen, Kräuter, Fisch, Meeresfrüchte, Wurst und Delikatessen wetteifern um die Gunst der Käufer. So viele verschiedene Sorten Kartoffeln habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen- das will für eine gebürtige Thüringerin, die in Rufweite des Kartoffeldorfes Heichelheim aufgewachsen ist, was heißen. Marina Wöhm ist hier jeden Sonnabend, worum ich sie beneide. Besonders verlockend sind die vielen Blumen. Es ist Pfingstrosenzeit und die Stände quellen über von Rosa und Weiß. Schade, dass ich für einige Tage weg muss, sonst hätte ich mindestens zwei Sträuße gekauft. Der Boxi ist kleiner als ein Fußballfeld, aber wenn es so viel zu gucken gibt, braucht man einige Zeit, um einmal die Runde gedreht zu haben. Wir erholen uns in einem der Restaurants, die vor wenigen Wochen mit Buttersäureattentaten gequält wurden. Glücklicherweise hat sich das Publikum nicht abschrecken lasen. Die Wirte auch nicht, obwohl einem von ihnen kurz darauf auch noch sein Auto angezündet wurde.

Nachdem wir uns gestärkt haben, meldet sich meine Neugier wieder und wir schließen noch einen längeren Spaziergang in den umliegenden Straßen an. Ich sehe Luxussanierungen neben den letzten unrestaurierten Mietskasernen. Eine Mischung, die Friedrichshain interessant, aber auch widersprüchlich macht. In der Skaterhalle vollführen die Kids gewagteste Kurven auf ihren Skate- Boards, während die Eltern Kaffee trinkend zuschauen. Am Bunker wird Fassadenklettern geübt. Wo ein Sportplatz für die vielen Kinder, die hier leben, entstehen sollte, macht sich eine Wagenburg breit. Seltsam, dass jemand, der mehrere Solarzellen auf dem Dach hat und einem Beruf als Architekt nachgeht, darauf besteht, ohne Pacht zu zahlen auf öffentlichem Boden leben zu dürfen. Das heißt nämlich: Für die Kinder wird dieses Grundstück blockiert.  Was daran „alternativ“ sein soll, wird mir auch dann nicht klar, als ich die Wagenburg näher in Augenschein nehme. Es stehen zwar Dixi-Klos herum, ein Anwohner pisst aber lieber in aller Öffentlichkeit. Wohl eine Reminiszenz an alte 68er Zeiten, wo in den Wohngemeinschaften die Klotüren ausgehängt sein mussten, weil das Intimste öffentlich zu sein hatte. Kein Wunder, dass die 68er Kinder zu den schärfsten Kritikern ihrer Eltern gehören.

Unser Spaziergang hat mir zu denken gegeben. Erst wenn die Politik hier den Interessen der Mehrheit, vor allem denen der Kinder dient, statt Randgruppen zu hofieren, wird dieser schöne Bezirk sein Potential voll entfalten können. Im Boxi steckt mehr!

Advertisements

Eine Antwort to 'Pfingstrosen und Dixi. Rund um den Boxi'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Pfingstrosen und Dixi. Rund um den Boxi'.

  1. Sarah Meißen said,

    Ich finde es total super, wie Sie, Frau Lengsfeld, ihre Eindrücke von Friedrichshain-Kreuzberg regelmäßig in diesem Blog wiedergeben.
    Auch kann ich ihr Fazit voll und ganz teilen, welches Sie mit Blick auf die Alternativen und das Potenzial unseres Bezirks gezogen haben!


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: