Waehltverablog


Gysis falsches Spiel mit der Luxemburg-Leiche

Posted in Allgemein von waehltvera - 31. Mai 2009

Die Debatte um die Stasimitgliedschaft des Ohnesorg- Todesschützen Kurras ist für die Linke gefährlich. Sie hatte weder Mühe noch propagandistischen Aufwand gescheut, um der Öffentlichkeit zu suggerieren, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen, da wird ein grelles Schlaglicht auf die Unrechtspraktiken des SED-Regimes geworfen.
Ist es wirklich ein Zufall, dass gerade jetzt publik gemacht wird, was die DDR sehr genau wusste und dem Verkünder der Nachricht, dem Leiter der Rechtsmedizin Tsokos, seit zwei Jahren bekannt war, dass die Leiche von Rosa Luxemburg jahrzehntelang als Demonstrationsobjekt für Medizinstudenten genutzt wurde? Auffällig ist jedenfalls, dass Gysi sofort von einem Skandal spricht, der von einer Regierungskommission aufgeklärt werden müsse. Der Skandal ist allerdings einer, den die SED zu verantworten hat. Gysi sollte sich für eine Untersuchungskommission in seiner Partei stark machen, die erforscht, warum in vierzig DDR-Jahren niemand auf den Gedanken kam, die Leiche von Rosa Luxemburg aus ihrer entwürdigen Lage zu befreien und ordentlich auf dem Sozialistenfriedhof in Berlin zu bestatten, wo doch jedes Jahr ein von der SED organisierter Demonstrationszug zum Grab pilgerte? Auch Gysi muss sich fragen lassen, ob er wirklich jetzt erst davon erfahren hat und nicht spätestens, seit er im Dezember 1989 SED-Chef wurde. Man wird das Gefühl nicht los, dass die arme Luxemburg schon wieder instrumentalisiert wurde. Diesmal, um von einer unangenehmen Debatte abzulenken

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: