Waehltverablog


Neues zum Todesschützen Kurras

Posted in 1 von waehltvera - 24. Mai 2009

Die Sonntagszeitungen widmen sich ausführlich dem Thema Todesschütze Kurras. Während viele Linke nichts von einer Neuaufnahme des Falles wissen wollen, gibt es immer mehr Stimmen, die genau das fordern. Beim Verein der Opfer des Stalinismus, der Anzeige gegen Kurras erstattet hat, stehen die Telefone nicht mehr still. Es melden sich frustrierte 68er, darunter ein Augenzeuge der damaligen Tat. Er habe das Mündungsfeuer des Revolvers sehen können, aber seine Aussage sei niemals berücksichtigt worden. Er wolle diese Aussage jetzt wiederholen und hoffe, dass die Staatsanwaltschaft diesmal seinen Hinweisen nachgehen werde. Der Fall Kurras wirft mehrere Fragen auf: Warum hat der Verfassungsschutz nichts von Kurras‘ Stasitätigkeit mitbekommen? Warum wurden Westberliner Polizisten nicht auf Stasitätigkeit überprüft? Gab es auch nach Öffnung der Stasiakten keine Erkenntnisse, in welchem Ausmaß die Staatssicherheit Polizei und Verfassungsschutz infiltriert haben? Warum gibt es im zwanzigsten Jahr nach dem Fall der Mauer immer noch keine systematische Untersuchung darüber, wie die Staatssicherheit die Politik der BRD beeinflusst hat? In welcher Partei ist das SED- Mitglied Kurras heute?
Inzwischen hat sich in Berlin eine Initiative zur Gründung einer Benno-Ohnesorg-Stiftung gebildet, die sich dafür einsetzen will, dass dieses ungeklärte Kapitel der Zeitgeschichte endlich aufgeklärt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: