Waehltverablog


Gründonnerstag

Posted in 1 von waehltvera - 9. April 2009

Als letzter Tag der ursprünglichen Fastenzeit fand am Gründonnerstag die erst Mitte des letzten Jahrhunderts gestrichene Rekonziliation der öffentlichen Büßer statt. Es wird aber wohl zu Unrecht vermutet, dass der Name vom dabei stattfindenden lauten Weinen(ahd.grinen), abgeleitet wird.
Eine weitere Vermutung ist, dass der Name auf einen Brauch aus dem 14. Jahrhundert zurück geht, an fünften Tag der Karwoche grüne Triebe von Nesseln und anderen Kräutern zu essen, im Glauben, dies hätte eine Heilwirkung für den Rest des Jahres.
Die Christen gedenken des letzten Abendmahls Jesu mit den zwölf Aposteln , der Fußwaschung und der Segnung des Öls.
Der heutige Gründonnerstag erinnerte eher an die Auferstehung, als an die Passion. Ein strahlend schöner Tag. Die von Japan geschenkten Kirschbäume auf dem ehemaligen Todesstreifen haben einen rosa Schleier über die Hinterlassenschaften der deutschen Teilungsgeschichte gebreitet. Unter der Blütenpracht treffen sich Familien aus dem Wedding mit Familien aus Pankow. Der Gedanke, dass einer von ihnen die Mauer wiederhaben möchte, ist absurd.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: