Waehltverablog


Stoppt Tokat

Posted in Allgemein von waehltvera - 13. März 2009

Kreuzberg ist in vieler Hinsicht Spitze, leider auch in der Kriminalstatistik. So kommen in Kreuzberg, im Gebiet SO 36, auf 88 000 Einwohner 32 000 Fahrzeugeinsätze, 15 000 Straftaten und 350 Raubtaten. In einer vergleichbar großen Stadt wie Jena sind es lediglich 40 solcher Raubdelikte pro Jahr. Viele Opfer sind Kinder und Jugendliche. Aber auch viele der Täter. Die Initiative „Stopp Tokat“, zu der neben Polizeibeamten auch Schulen, Museen, Vereine und Unternehmen gehören, hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Gewalttaten aufzuklären. Was in der Jugendsprache so harmlos als „Abziehen“ bezeichnet wird, ist in Wahrheit Raub. Raub wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr bestraft. Schüler sollen nach dem Willen der Initiative befähigt werden, mit brenzligen Situationen richtig umzugehen. Dazu gehört, nicht den Helden zu spielen, sich nicht in Gefahr zu bringen, sich aber möglichst viele Einzelheiten des Gesichtes des Täters zu merken und ihn bei der Polizei anzuzeigen. Gary Menzel, Leiter des Kreuzberger Polizeiabschnitts Nr. 5 und Polizist aus Leidenschaft, ist der Spiritus rector der Initiative. Ihm ist es zu verdanken, dass die Flyer nicht behäbig mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern witzig. „Mich kannst Du abziehen- ganz ohne Gewalt“, steht auf einem der Flyer, der in Form eines Klinkenschildes gestaltet wurde. Na dann, wir wünschen möglichst viele gewaltfreie Abzüge!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: